bautipps.de Das Fertighaus- und Massivhaus-Portal
Newsletter

Neues Haus auf altem Keller

16.05.2017

Haus mit Holzfassade. Foto: Fertighaus Weiss

Das Haus mit Holzfassade wurde auf den bestehenden Keller mit Putzfassade gesetzt. Schleppgauben und Klappläden prägen das äußere Bild. Foto: Fertighaus Weiss

Mit Ehefrau und den Kindern lebte Tobias Alber bereits vor dem Bau seines Hauses quasi im Familienkreis. Eltern und Großmutter wohnten nur ein paar Häuser weiter, die Familie war schon seit dreihundert Jahren in ihrem Heimatort verwurzelt. Da bot es sich natürlich an, auch für das Haus der jüngsten Generation nach einem Grundstück in der Nachbarschaft zu suchen. „So kamen wir auf die Idee, die Scheune meiner Großmutter auszubauen“, erinnert sich Tobias Alber. Die war ans Haus der Großeltern angebaut, von der Lage her also ideal. Ein Umbau allerdings erwies sich als schwierig und teuer, weil man das Gebäude von Grund auf hätte sanieren müssen. Einfacher und günstiger war es, nur den gemauerten Keller stehen zu lassen und auf Basis ein neues Haus zu errichten. Und weil schon der Vater und zwei Onkel des Bauherrn so zufrieden mit ihren neuen Häusern von Fertighaus Weiss sind, fuhr Tobias Alber mit seinen eigenen Plänen direkt zum Firmensitz nach Oberrot zu konkreten Planungsgesprächen.

Stilprägende Klappläden auf der Wunschliste

Wir hatten uns damals schon einige Gedanken gemacht, wie unser Haus aussehen sollte“, erinnert sich der Bauherr heute. Vor allem die Klappläden lagen der Baufamilie am Herzen, außerdem sollten eine Holzfassade und eine symmetrische Fenstergeometrie zu den stilprägenden Elementen gehören. Zusammen mit dem verputzten Kellergeschoss, wo auch der überdachte Eingang liegt, hat das Haus heute so deutlich süddeutsches Flair.

Essplatz mit Eckbank. Foto: Weiss

Gemütlicher Essplatz mit Eckbank. Foto: Fertighaus Weiss

Bestandskeller macht Hochterrasse möglich

Hinter dem Eingang ist direkt die Diele angeschlossen, so dass im Erdgeschoss mehr Raum für großzügiges Wohnen ist. Seitlich ragt der Keller über das Wohnhaus hinaus und bildet so eine ideale Basis für eine Hochterrasse darüber. Diese ist besser vor Einblicken geschützt als eine Terrasse im Garten, mit dem sie über eine Außentreppe dennoch verbunden ist. Außerdem konnten so der alte Rübenkeller und der Kuhstall erhalten werden, der heute als Aufenthaltsraum dient.

Offenes Wohnen und Raumreserven im Parterre

Innen versprüht Haus Alber mit einem gemütlichen Kachelofen und einer rustikalen Eckbank ländlichen Charme, bleibt dabei aber vom Wohnkonzept her durchaus zeitgemäß. Im Erdgeschoss lebt man in einem großen, offenen Wohnensemble, das von drei Seiten belichtet wird, die L-förmige Gliederung des Raums schafft dabei Distanz zwischen Wohnbereich und Küche.

Wohnzimmer. Foto: Weiss

Das Wohnkonzept im Hochparterre ist modern und offen, die Einrichtung zeitgemäß und einladend. Foto: Fertighaus Weiss

Zwei weitere Zimmer auf dieser Ebene bieten der Familie praktische Raumreserven, die man je nach Bedarf als Hobby-, Arbeits- oder auch Kinderzimmer nutzen kann. Eines dieser beiden Zimmer ist momentan für Gäste reserviert, weil die Eltern regelmäßig von auswärts zu Besuch sind. Im zugehörigen Gäste-WC gibt’s daher konsequenterweise auch eine Dusche. Im Obergeschoss bietet das Familienbad Dusche und Badewanne. Dank hohem Kniestock sind die Kinder- und Elternschlafzimmer überdurchschnittlich groß.

(aus der Zeitschrift: profertighaus 5/6-17)

Hersteller:
Fertighaus Weiss
74420 Oberrot-Scheuerhalden
Tel. 07977/9777-0

Weitere Häuser:
www.bautipps.de/weiss

Entwurf: Alber

Maße: 12,63 x 8,79 m

Wohnfläche: UG 44 m2, EG 90 m2, OG 85 m2  

Bauweise:
Holzverbundkonstruktion, Holz-/Putzfassade, 41,5 Grad Satteldach, 115
cm Kniestock, Gas-Brennwert-Heizung, Solaranlage (für
Warmwasser-Bereitung)

Preise: müssen direkt beim Hersteller erfragt werden

Bereich: