bautipps.de Das Fertighaus- und Massivhaus-Portal

Wohlige Wärme 
entspannt genießen

11.02.2016

Als ein sogenanntes Niedrigtemperatursystem benötigt die Fußbodenheizung Vorlauftemperaturen von lediglich etwa 35 Grad Celsius. Damit ist sie bei gleichem Wohnkomfort deutlich effizienter und wirtschaftlicher als herkömmliche Heizkörper, die mit einer hohen Vorlauftemperatur von bis zu 80 Grad Celsius arbeiten.
Die höchsten Wirkungsgrade werden dabei in Kombination mit hocheffizienten Brennwertgeräten und ergänzenden regenerativen Wärmeerzeugern, zum Beispiel Solarthermie oder Erdwärme, erzielt. Korrekt geplant und dimensioniert, sorgt dann die richtige Kombination von Fußbodenheizung und Bodenbelag für einen hohen Wohn- und Wärmekomfort.Eine gute Lösung bei der Wärmeübertragung besteht dabei in der Kombination von Fliesen mit Fußbodenheizung.
Grundsätzlich ist jeder Bodenbelag für eine Fußbodenheizung geeignet. Dennoch gibt es Beläge, die aufgrund ihrer guten Wärmeleitfähigkeit eine geradezu ideale Kombination darstellen.

Die Fliesenserie ''Trias'' setzt bewusst auf ein authentisch-natürliches Farbspiel. Große Fliesenformate verleihen dem Raum Weite 

Wichtiger Faktor bei der Wahl des Bodenbelages ist sein Wärmedurchlasswiderstand. Er errechnet sich aus der Dicke des Belages sowie seiner ihm eigenen Wärmeleitfähigkeit. Keramische Fliesen haben zum Beispiel bei einer Dicke von 13 Millimetern einen sehr niedrigen Wärmedurchlasswiderstand und sind damit der ideale Bodenbelag für eine Fußbodenheizung. Keramische Fliesen speichern – ähnlich wie beim Kachelofen – die Wärme und geben sie kontinuierlich als angenehme Strahlungswärme „flächendeckend“ in den Raum ab. Für Andreas Kramer, Leiter Anwendungstechnik beim Fliesenhersteller Agrob Buchtal, ist eine Fußbodenheizung in Kombination mit keramischen Fliesen deshalb auch „vergleichbar mit einem auseinander gefalteten Kachelofen am Boden“.

Darüber hinaus sind Fliesen besonders pflegeleicht, widerstandsfähig und zeitlos schön. „Prinzipiell sind aufgrund der erwähnten materialspezifischen Vorzüge von Keramik alle Arten von Bodenfliesen geeignet“, so Kramer. „Eine breite Produktpalette an Formaten, Farben und Oberflächen steht für jeden Wohnstil und für jeden Raum, vom Flur über die Küche bis zum Badezimmer, zur Auswahl.“

Das neue BVF Siegel - Vertrauen und Zuverlässigkeit aus einer HandGütesiegel für Qualität

Das Siegel des Bundesverbandes Flächenheizungen und Flächenkühlungen e. V. (BVF) soll Bauherren die Orientierung bei der Auswahl von Fußbodenheizsystemen erleichtern. Das Siegel steht für mehr Transparenz, hohe Qualität und Sicherheit sowie für komplette Systemlösungen statt Einzelkomponenten unterschiedlicher Herkunft. Hersteller, die das BVF-Siegel tragen dürfen, garantieren ein Höchstmaß an System- und Produktqualität, Kompetenz, Sicherheit sowie Zuverlässigkeit.19 Mitgliedsunternehmen führen aktuell das Siegel. Alle zertifizierten Hersteller verpflichten sich damit zur Einhaltung der Regeln der Technik und erfüllen bestimmte Siegelattribute.

Weitere Informationen zum Download: Informationsdienst Flächenheizung + Flächenkühlung »»