Minergie Haus: Hohe Transparenz und Effizienz

Haus mit hohem Glasanteil von Huf
Foto: Huf Haus

Bauherr Daniel Müller ist Architekt und plante sein im Süden der Schweiz  – in der Nähe des Luganer Sees – gelegene Flachdachhaus demzufolge selbst. Realisiert wurde es vom auf Gebäude mit hoher Transparenz spezialisierten Hersteller Huf Haus. „Das Grundstück hat einfach die perfekte Lage. Man blickt auf die schneebedeckten Gipfel der Alpen, während der Blick im Garten über saftig grüne Palmen schweifen kann“, sagt der Hausherr zufrieden.

Mit Blick auf auf die Alpen

Ein weiterer Vorteil sei, dass viele seiner Kunden in der Nähe wohnten und er darum während der Projektphasen schnell von hier aus auf den umliegenden Baustellen sei – zu Fuß. Denn Daniel Müller wandert nicht nur in seiner Freizeit mit Frau Sabina und Hund Furi, auch seine Baustellen besucht er zu Fuß. So ist er beispielsweise schon von seinem Wohnort im Tessin bis nach Zürich gewandert und hat ganze 350 Kilometer zurückgelegt.

Sehr gut gedämmt – trotz hohem Glasanteil

Doch so gerne das Ehepaar unterwegs ist, so sehr genießt es auch die freie, gemeinsame Zeit mit der siebzehnjährigen Tochter Anna im neuen Haus. „Es ist unser erstes gemeinsames Zuhause“, erzählt der Architekt. Umso wichtiger war es dem Paar, dass es den Ansprüchen aller Bewohner gerecht wird.

Trotz des hohen Glasanteils verfügt dieser Entwurf über eine sehr gute Wärmedämmung. In Kombination mit der modernen Haustechnik, die aus Luft-Wasser-Wärmepumpe mit Monitoring, Fußbodenheizung und Solaranlage zur Wamwasserbereitung besteht, erreicht er den Schweizer Minergie- bzw. den deutschen Effiizienzhaus-55-Standard.

Modern und gemütlich sollte das erste gemeinsame Zuhause der dreiköpfigen Familie sein – und mit direktem Zugang zur Natur.

Dieser Anspruch wurde durch die großen, bodentiefen Glasschiebeelemente bestmöglich erfüllt. Außerdem wünschte sich der Bauherr, der zuvor in einem Haus am Berg gewohnt hatte, viel Fernsicht – ein Luxus, den er nicht missen wollte. Er hatte Glück: „Wir hatten in diesem Baugebiet die Möglichkeit, drei Geschosse zu planen – zwei Wohngeschosse und darüber einen Fitnessbereich mit Außenterrasse.“ Hier hält sich das sportliche Familienoberhaupt, wenn er gerade nicht auf Wanderschaft ist, auch zu Hause fit.

innenraum Küche. HUF Haus
Foto: Huf Haus

Dachterrasse mit freiem Fernblick

Der Rücksprung im dritten Geschoss verleiht dem Gebäude seinen speziellen Charakter und hebt die Gleichförmigkeit der gesamten Kubatur dadurch mit einer gewissen Leichtigkeit ein Stück weit auf. Von der Dachterrasse bietet sich der Familie der gewünschte Ausblick in die Ferne – egal, ob als sonnige Außenlounge, windgeschützte Wohnraumerweiterung oder als Ruheplatz nach dem Saunagang.

Im mittleren Geschoss sind die privaten Rückzugsräume untergebracht und im Erdgeschoss liegt der großzügige, zur Gartenseite orientierte Familienbereich – mit direktem Zugang auf die weitläufige Terrasse, vorgelagertem Pool und umgeben von einem wunderschönen Garten. Nachdem die Hausbesitzer alle Jahreszeiten einmal im Haus erlebt hatten, widmeten sie sich mit dieser gesammelten Erfahrung der Gartengestaltung. Sie perfektionierten die Außenküche und installierten ein Sonnensegel, damit sie auch bei Regen draußen kochen können. Außerdem erweiterten sie das Holzdeck, das heute  ihr absoluter Lieblingsplatz ist: Es sei „wunderbar“, so der Hausbesitzer, über Mittag im Liegestuhl am Naturpool zu sitzen – die ideale „Auflockerung des Büroalltags.“

Terrasse. HUF Haus
Foto: Huf Haus
Scroll to Top