Sonnenschutz fürs Fertighaus

Markise von Markilux
Die Terrassenmarkise „markilux 970“ liegt mit ihrem schlichten Design, das bereits zweifach prämiert wurde, ganz im Trend urbaner Wohnkultur. Foto: Markilux

Sonne ist schön – Hitze nicht. Bei unseren zunehmend heißen Sommern schafft eine moderne Bauweise mit vielen großen Fenstern plötzlich Probleme, die früher unbekannt waren: Die Sommersonne kann Räume schnell aufheizen und selbst im Winter kann die tiefstehende Sonne die Bewohner unangenehm blenden. Für das perfekte Wohlfühlambiente braucht man daher die richtige Beschattung.

Moderne Sonnenschutzsysteme

Untersuchungen zeigen außerdem, dass moderne Sonnenschutzsysteme den Kühlenergiebedarf einer Klimaanlage bis zu 85 Prozent reduzieren können. Sonnenschutz im Sommer heißt also Raumabkühlung ohne Stromkosten. Insgesamt ist durch modernen Sonnenschutz im Gebäude eine Energieeinsparung von bis zu 25 Prozent möglich. Dabei ist ein außen liegender Sonnenschutz noch effektiver als ein innen liegender, da er die Wärme gar nicht erst ins Haus lässt.

Der verbreitetste Schattenspender ist sicherlich der Rollladen, der zusätzlich eine Funktion als Sicht-, Kälte-, Lärm- und Einbruchschutz erfüllt. Trickreich wird es hier bei Verglasungen, die bis ins Giebeldreieck reichen (Atelierverglasung). Doch mit speziellen, individuell angepassten Aluminium-Rollläden lassen sich alle Fensterarten – auch bei Wintergärten – beschatten, ob spitze, schräge, halbrunde oder runde Fenster. Die Schrägrollläden laufen von unten nach oben; es gibt sie für jede Form, jeden Winkel, jede Neigung. Sie besitzen sehr kleine Rollladenkästen, stabile Lamellen, und am Gebäude muss bei der Montage nichts verändert werden.

Eine besonders gute Verschattung wird unter der Dachschräge benötigt, um ein Aufheizen der Zimmer zu vermeiden. Dachfenster-Rollläden bieten einen optimalen Schutz vor der Hitze. Bei Wintergärten und Glaserkern sind Jalousien an den senkrechten Glasflächen eine gute Beschattungslösung. Die Lamellen können (je nach Ausführung sogar automatisch) dem Sonnenstand angepasst werden und lassen so den Blick nach draußen offen.

Intelligente Fensterscheiben

Ein neues System zur Beschattung haben Hersteller von Fenstern ausgeklügelt: Intelligente Scheiben können die Lichtdurchlässigkeit dem Grad der Sonneneinstrahlung anpassen und verdunkeln automatisch per Sensor oder durch Knopfdruck. Das Geheimnis der Fenster kommt aus der Nanotechnik: Durch geringe Stromzufuhr verändert eine eingebaute Beschichtung ihre Farbe stufenweise von Klar zu Blau, der Einfall des Sonnenlichts sinkt um bis zu 88 Prozent. Ein solches Sonnenbrillen-Fenster lässt außerdem wenig gefährliche UV-A- und UV-B-Strahlen passieren.

Trotz Außenbeschattung durch Jalousien oder Rollläden macht auch eine Innenbeschattung durchaus Sinn, zum Beispiel mit Lamellenvorhängen oder Innenjalousien bzw. -rollos. Neben dem Sonnenschutz bieten sie vor allem viele Möglichkeiten bei der Raumgestaltung und der Lichtführung, da es sie in vielen Farben und Materialien gibt. Ein optimaler Wirkungsgrad von Rollläden und anderen Beschattungslösungen lässt sich mit Motor und automatischer Steuerung erreichen. Zeitschaltuhren oder Wettersensoren sind deshalb für optimierte Betätigungsabläufe unbedingt notwendig. Auch Sturmschäden lassen sich auf diese Weise vermeiden.

Sonnenschutz für Garten und Terrasse

Geht’s um heiße Sommertage, dann denkt man nicht nur an kühle Wohnräume, sondern auch an schattige Plätzchen im Garten. Neben den zahlreichen Variationen von Sonnenschirmen sind hier auch Sonnensegel und Markisen gefragt. Hier gibt es eine reichhaltige Auswahl an Modellen und Besonderheiten. Standard-Modelle sind die sogenannten Kassetten-Markisen, die das aufgerollte Tuch in einer schützenden Kassette aufbewahren.

Bei den offenen Markisen liegen dagegen Mechanik und Tuchwelle frei. Solche Konstruktionen wirken sehr luftig und tragen nur wenig auf. Durch die platzsparende offenliegende Mechanik wird eine Montage auch in weniger gut zugänglichen Nischen möglich. Der Aufenthalt unter Markisen ist besonders angenehm, weil hier ideale Lichtverhältnisse und erträgliches Klima herrschen. Die hochwertigen Tücher filtern die UV-Strahlung und erreichen einen Lichtschutzfaktor von bis zu 80 Prozent.

Scroll to Top