KfW Förderung Eigenheim: Höhere Zuschüsse für den Hausbau

KfW Förderung eigenheim
Foto: Pixabay.com

Wer ein besonders energieeffizientes Haus bauen möchte, kommt in den Genuss einer erhöhten staatlichen Förderung. Die staatliche Förderbank KfW hat im Januar 2020 ihre KfW Förderung Eigenheim für den Bau oder Kauf eines KfW-Effizienzhauses drastisch erhöht. Größter Gewinner ist das 40-Plus-Haus. Der Tilgungszuschuss ist dank der KfW Förderung Eigenheim doppelt so hoch wie davor.

Was ist die KfW Förderung Eigenheim?

Das KfW Förderprogramm (153) setzt sich aus zwei Stufen zusammen: aus einem Förderdarlehen und einem Tilgungszuschuss. Zum einem vergibt die KFW zingünstige Darlehen bis zu 100.000 Euro pro Wohneinheit. Darüber hinaus zahlt die KFW einen Tilgungszuschuss zwischen 5 und 15 % der Darlehenssumme. Der Tilgungszuschuss ist eine bestimmte Teilsumme des Kredits. Mit dem Tilgungszuschuss sparen Sie Geld: Der Tilgungszuschuss reduziert Ihr Darlehen und verkürzt die Laufzeit. Der Staat erlässt dem Bauherren diesen Teil am Ende. Der KfW Kredit ist ein Baustein der Baufinanzierung. Normalerweise ist das KfW Darlehen ein Teil der Gesamtfinanzierung, welche Sie mit ihrer ausgewählten Bank realisieren. Pro Wohneinheit bekommen Sie einen Kredit bis zu 120.000 Euro. Davor waren es 100.000 Euro.

Konditionen des Förderungprogramms 153

Leistungsmerkmale des Förderdarlehens:

  • Summe gesamt oder in Teilbeträgen abrufbar
  • Abruffrist von12 Monaten (Verlängerung bis auf 3 Jahres möglich)
  • Bereitstellungsfreie Zeit von 12 Monaten (danach fallen Bereitstellungszinsen an)
  • Zinsbindung von 10 Jahren
  • Gesamtlaufzeiten zwischen 10 und 30 Jahren möglich
  • Tilgungsfrei bis zu 5 Jahren (nur Zinszahlung während der Zeit)
  • endfälliges Darlehen

Noch eine bessere als die aktuelle KfW Förderung Eigenheim ist in Zukunft für den Bau eines Eigenheims nicht zu erwarten. Sie können jetzt mit dem KfW Programm Energieeffizient bauen (153) einen großen Schritt für die Finanzierung ihres KfW Effizienzhauses machen. Und einen wichtigen Schritt, um die Klimaziele zu erreichen. Diese hat die Bundesregierung im September 2019 festgeschrieben.

Demnach sollen die Deutschen bis 2030 55 Prozent weniger Treibhausgase im Vergleich zum Jahr 1990 produzieren. Maßnahmen sind: die Bepreisung des klimaschädlichen CO2, Fördermaßnahmen und gesetzliche Standards für mehr Innovationen und Investitionen.

Was wird gefördert?

  • Neubau eines KfW-Effizienzhauses
  • Baukosten (abzüglich der Grundstückskosten)
  • Baunebenkosten (Grunderwerbssteuer, Makler, Notar und Bauberater
  • Förderung der Kosten für Bauberatung, Planung und Baubegleitung
  • Ersterwerb eines Wohngebäudes (ohne Grundstückskosten)
  • Umwidmung unbeheizter Nicht-Wohnfläche zum Beispiel Scheune zu einem Wohngebäude

Wie hoch ist KfW Förderung für ein Effizienzhaus?

Wie hoch die KfW Förderung für ein Eigenheim konkret ausfällt, hängt davon ab, welchen Standard ihr Neubau hat. Dieser Standard ergibt sich aus der Kombination verschiedener Maßnahmen, vor allem aus den Bereichen Heizung, Lüftung und Dämmung.

Für die Anlagentechnik ist der Einsatz erneuerbarer Energien notwendig:

  • Umweltwärme durch Nutzung von Wärmepumpen
  • Solarenergie zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung
  • Wärmerückgewinnung über eine Lüftungsanlage.

Weil jedes Eigenheim ein gebautes Unikat ist, muss es immer als Ganzes betrachtet werden. Jedes Haus braucht ein fachmännisches energetisches Gesamtkonzept.

KfW-Förderung gilt je Wohneinheit

MaßnahmeTilgungszuschuss in %Tilgungszuschuss in Euro je Wohneinheit
KfW-Effizienzhaus 40 Plus25 % von maximal 120.000 € Kreditbetragbis zu 30.000 €
KfW-Effizienzhaus 4020 % von maximal 120.000 € Kreditbetragbis zu 24.000 €
KfW-Effizienzhaus 5515 % von maximal 120.000 € Kreditbis zu 18.000 €
KfW Förderung Eigenheim: Die neuen Zuschüsse

Die KfW-Effizienzhausstandards sind gekennzeichnet mit 55, 40 und 40 Plus. Je kleiner der Wert ist, desto geringer ist der Energiebedarf des Eigenheims. Und desto mehr KfW Förderung gibt es dafür. Oder anders gesagt: Je besser der KfW Effizienzstandart desto höher ist der Tilgungszuschuss für Ihre Immobilie.

Ein KfW-Effizienzhaus 55 benötigt nur 55 Prozent der Primärenergie eines berechneten KfW-Effizienzhauses 100. Dieses Referenzhaus entspricht exakt den Vorgaben der Energieeinsparverordnung (EnEV).

Ein KfW-Effizienzhaus 40 benötigt demnach nur 40 Prozent der Primärenergie des Referenzhauses.

Ein KfW-Effizienzhaus 40 Plus mit Photovoltaik und Stromspeicher produziert die benötigte Energie größtenteils selbst. Und wird mit dem höchsten Tilgungszuschuss von 30000 Euro belohnt.

Für alle Effizienzhäuser gewährt die KfW eine Förderkredit von bis zu 120.000 Euro zu günstigen Zinssätzen. Noch interessanter wird das KfW-Angebot für Baufamilien, die eine zweite Wohnung im Haus planen – denn Förderung und Tilgungszuschuss gibt es je Wohneinheit!

Und damit nicht genug: Das KfW-Programm (153) ist zudem kombinierbar mit einem Zuschuss für Baubegleitung (431). Dieser sponsert bis zu einer Höhe von 4.000 Euro 50 Prozent der Kosten für die Planung und Baubegleitung durch einen Experten für Energieeffizienz.

Noch mehr Förderung

Selbstverständlich haben Sie die Möglichkeit, als Familie mit Kindern zusätzlich das Baukindergeld zu beantragen. So können Sie pro Kind bis zu 12.000 Euro erhalten. Wichtig ist, dass die Fördersummen nicht höher sind als die Kosten für den Neubau oder die bereits bestehende Immobilie.

Video: KfW Förderung 2020 im Neubau

In diesem Video bekommen Sie verständlich erklärt, wie die KfW Förderung Eigenheim den Bauherren beim Hausbau unter die Arme greift und wie viel Geld Sie vom Staat bekommen.

Klicken, um das Video von youtube.com zu laden

Fazit

Mit dem KfW Programm Energieeffizient Bauen, haben angehende Bauherren die Möglichkeit, die Kosten des Hausbaus zu reduzieren. Vergünstigste Darlehen und attraktive Tilgungszuschüsse lohnen sich dann, wenn Ihr Traumhaus mindestens die Voraussetzung für ein KFW Effizienzhaus 55 Standard erfüllen. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten Sie zuerst die Förderzusage von der KfW einholen, bevor Sie einen Termin für den Baubeginn festlegen. Selbstverständlich ist dieses KfW Darlehen auch mit dem Baukindergeld kombinierbar. Wichtig ist, dass die Fördersummen nicht höher sind als die Kosten für den Neubau oder die bereits bestehende Immobilie.

Scroll to Top