Bauen mit Blockbohlen – modern umgesetzt

Blockbohlenhaus von Sonnleitner
Foto: Sonnleitner Holzbauwerke

Zeitgemäß bauen mit Blockbohlen – wer das für unmöglich hält, wird hier eines Besseren belehrt. Der nachwachsende, natürliche Baustoff trägt – richtig verarbeitet und in hoher Qualität eingesetzt – nicht nur zu einem gesunden, feuchteregulierten Wohnklima bei, sondern auch zu einem niedrigen Energieverbrauch.

Individuelle Wünsche wurden mit Blockbohlen umgesetzt

Traditionelle Optik mit flach geneigtem Satteldach, hohem Kniestock und kombinierter Putzfassade verbindet sich bei diesem individuellen Kundenhaus mit einer zeitgemäßen, patentierten Bauweise, einer zweischaligen Blockbohlenkonstruktion mit innen liegender Holzfaserdämmung, die innen und außen entweder die Blockbohlen sichtbar lässt oder verputzt werden kann. Große Dachüberstände schützen das Holz sowie Terrasse und Balkone vor Schlagregen und prägen das Erscheinungsbild des Hauses ganz entscheidend. Der Entwurf orientiert sich grundsätzlich am Musterhaus „Rosenheim“, das am Firmenstandort des Hausherstellers im niederbayerischen Ortenburg zu besichtigen ist.

Weitere tolle Hausbeispiele von Sonnleitner finden Sie hier >>

Andererseits hat das Baupaar hier ganz individuelle, komfortable und luxuriöse Wohnvorstellungen umgesetzt. Allein die Größe von über 190 Quadratmetern Wohnfläche für einen Zwei-Personen-Haushalt spricht für sich. Viel Glas und komfortabel zu bedienende, elektrische Sonnenschutzelemente und graue Schiebeläden sind am ganzen Haus zu finden. Per Knopfdruck kann alles somit komplett dicht gemacht werden.

Weitere Blockbohlenhäuser finden Sie hier >>

Grundrissgliederung sorgt für viel Komfort

Für viel Komfort sorgt aber auch der geräumige und praktisch gegliederte Grundriss: Vom überdachten Eingangsbereich geht es in einen Windfang, an den WC, Garderobe und Technikraum angeschlossen sind. Von dort aus betritt man eine offene Diele, die im lichtdurchfluteten Essbereich im Wintergarten mündet. In der Verlängerung liegt die überdachte Frühstücksterrasse. Vor dem Wohnbereich schließt dann die große Hauptterrasse an, welche die ganze Hausbreite einnimmt und direkt an den Pool im Garten angrenzt. Dieser wird durch einen Strandkorb und ein ebenfalls vom Haushersteller errichtetes Poolhaus zur sommerlichen Wellness-Oase. Wie wichtig den Bauherren dieses Thema ist, zeigt auch ein Blick auf das Obergeschoss, in dem das Bad mit Fitness-Bereich den größten Raum einnimmt. Die großflächige Galerie mit Luftraum belegt auch auf der zweiten Ebene die erwähnte Großzügigkeit. Dem Gäste-/Arbeitszimmer ist übrigens die kleine Flachdachterrasse angegliedert, die den Eingang überdacht. Die beiden vorderen Räume mit Zugang zum Balkon (28 Quadratmeter) werden zusätzlich über zwei Dachflächenfenster belichtet, so dass der Blick zum Sternenhimmel inklusive ist.

Die gesamte Haustechnik ist übrigens ebenerdig untergebracht, da das Haus nicht unterkellert ist. Geheizt wird mit einer Gastherme, ergänzt um eine Thermo-Solaranlage, die Wärme wird im Haus als angenehme Strahlungswärme über eine Wand- und Fußbodenheizung verteilt. Ein Kachelofen im Wohnbereich schafft zusätzlich Gemütlichkeit. Eine kontrollierte Lüftungsanlage wird trotz dichter Bauweise wegen des hohen Holzanteils, der als Feuchtepuffer fungieren kann, nicht benötigt.

Scroll to Top