Ein Haus der Zukunft

Haus von Baufritz
Fotos: Baufritz/Jonas Kuhn

Wer dieses Haus betritt, kann sofort spüren, wie sich Geborgenheit anfühlt. Warme Materialien, organische Formen, liebevolle Details und ein angenehmer Geruch empfangen den Besucher – und man möchte alles Anfassen. Der komplette Bau scheint in Möbelqualität erstellt und keine Materialfügung dem Zufall überlassen worden zu sein.

So sieht es also aus, wenn ein berühmter Möbeldesigner wie Alfredo Häberli gemeinsam mit einem passionierten Ökohausbauer wie Baufritz ein neues Geschicht für den Holzbau der Zukunft schaffen will. Inspiriert vom Schiffsbau als ureigenster Form des Holzbaus entstanden bugartige Dachformen und Rundungen.

Das Gebäudeensemble gliedert sich in ein „Flaggschiff“ (Haupthaus) mit „Beiboot“, in dem je nach Lebensabschnitt die Großeltern, Büros oder Gäste untergebracht werden können. Wichtig war es Alfredo Häberli „Räume für das Unvorhergesehene zu schaffen, die eine Offenheit haben im Gebrauch“. Das zeigt sich unter anderem in großen Schiebetüren, die eine Änderung der Raumgrößen und Zuordnungen erlauben.

Eingesetzt wurden möglichst wenig verschiedene, massive und gesunde Naturmaterialien. Die kostbaren Ressourcen der Erde und die Gesundheit des Menschen zu erhalten, stand im Mittelpunkt aller Überlegungen.

So wird für die Beheizung und Kühlung komplett auf die Kraft der Sonne gebaut. Eine thermisch aktivierte Photovoltaik-Anlage erzeugt Strom, wobei die dabei entstehende Hitze in einem Erdspeicher unter dem Haus für den Winter eingelagert wird. Das Haus ist Laboratorium für viele weitere technisch und gestalterisch neue Ideen, eine echte Inspirationsquelle für alle Bauwilligen.

Scroll to Top