bautipps.de Das Fertighaus- und Massivhaus-Portal
Newsletter

 

Ein Haus mit zwei Gebäudeteilen

26.11.2018

Ungewöhnliche Ideen prägen diesen individuellen Entwurf von einem Haus mit zwei
Gebäudeteilen und Mitteltrakt. Er ist für eine vierköpfige Familie ausgelegt mit zusätzlichem Reserveraum nebst Lichthof im Untergeschoss. Während die Familie im Haupthaus wohnt, bietet eine Einliegerwohnung im Nebenhaus je nach Lebensphase flexible Nutzungsmöglichkeiten.

Attraktives Wohnensemble. Foto: Keitel Haus

Das dreigliedrige Gebäude mit Haupthaus für die Familie, Einliegerwohnung im Nebenhaus und offenem Wohnen im Verbindungsbau bietet viel Flexibilität in der Nutzung. Highlight: Die Dachterrasse „zwischen den Welten”! Foto: Keitel Haus

Weitere Häuser von Keitel Haus finden Sie hier >>

Haus „Landhege” von Keitel Haus präsentiert sich als zeitgemäße Architektur mit puristischer Linienführung, schlanken Lichtbändern, flachem Satteldach und einem Farbkonzept, bei dem klare Kontraste die geometrischen Grundformen des Baukörpers hervorheben. Bei genauerer Betrachtung hat man es hier mit zwei Baukörpern zu tun, die durch einen kubischen Mittelteil miteinander in Verbindung stehen. 

Das Haupthaus ist klar unterteilt in drei Geschosse: Jede Ebene kragt leicht über die darunterliegende aus, außerdem sind die beiden unteren Geschosse durch einen leicht variierenden Farbton vom Obergeschoss abgesetzt. So entsteht der Eindruck von drei einzelnen „Bausteinen”. Der verbindende Mittelteil zum Nebenhaus vermittelt mit seiner Holzleistenschalung einen Hauch „Vorarlberger Schule“ und verspricht mit großen Glasflächen nach Süden und einer Dachterrasse außerdem ein Wohnambiente mit starkem Bezug zur Natur.

Speisekammer mit Zugang zu Garage, Küche, Essplatz

Die Großzügigkeit des Eingangsbereichs im Haupthaus wird durch eine bis in den First offene Galerie unterstrichen. Rechts vom Eingang befinden sich Garderobe und Hauswirtschaftsraum. Auch das Gäste-WC mit Fenster wird von der Diele aus erschlossen. Der gut belichtete Essplatz im offenen Allraum erweist sich als kommunikatives Zentrum, in dem sich ein Großteil der Wege im Haus kreuzen.

Ein Haus mit offenem Wohnkonzept. Foto: Keitel Haus

Das Wohnkonzept im Erdgeschoss des Haupthauses ist offen, jedoch durch den Kamin als Raumteiler geschickt zoniert und durch die Lage des eigentlichen Wohnbereichs im Verbindungstrakt sehr großzügig gestaltet. Foto: Keitel Haus

Der Freisitz davor erstreckt sich bis zum Verbindungstrakt zwischen Haupt- und Nebengebäude, der den großzügig verglasten Wohnbereich beherbergt. Ein Abstellraum ergänzt hier den Erdgeschoss-Grundriss sinnvoll und eignet sich mit seiner direkten Verbindung zu Garage, Küche und Essplatz als Speisekammer. Die rund 40 Quadratmeter Wohnfläche große Einliegerwohnung im Nebengebäude bietet sich an zum Vermieten, als Alterssitz für Verwandte oder als Wohnung für ein erwachsenes Kind. Platzreserve gibt es außerdem im Untergeschoss, wo das leicht abfallende Baugrundstück für einen Lichthof als zusätzliche Freisitz-Möglichkeit genutzt wird. Zum Raumprogramm zählen hier ein 23,5 Quadratmeter Wohnfläche großer Hobbyraum, der Technikraum, Flur und Keller

Haus mit separierten Privaträumen für Jung und Alt

Im Obergeschoss stehen den Kindern zwei großzügige Zimmer zur Verfügung. Das Elternschlafzimmer mit Ankleide befindet sich – durch Bad und Treppe etwas separiert – auf der anderen Giebelseite.

Geräumiges Bad unterm Dach. Foto: Keitel Haus

Das Familienbad unterm Dach trennt zusammen mit der Galerie den Elternbereich weiträumig von den Kinderzimmern ab. Foto: Keitel Haus

Mit seiner firstoffenen Decke wirkt es besonders offen und luftig. Das Highlight ist freilich die Dachterrasse, die für alle im Haus lebenden Personen gut zugänglich und ein ganz privater Rückzugsort mit weitem Blick in die Umgebung ist.

(aus der Zeitschrift profertighaus 11/12-2018)

Daten & Fakten

Hersteller: Keitel Haus, www.bautipps.de/keitel
Entwurf: Haus „Landhege”
Maße: 13,6 x 6,5/11,5 x 6,58 m plus 5,0 x 6,0 m Verbindungsbau
Wohnfläche: UG 30,5 m2, EG 138 m2, OG 70 m2   
Bauweise: Holzverbundkonstruktion (U-Wert 0,164 W/m²K, 22 Grad Satteldach (U-Wert 0,172 W/m²K, zwei Vollgeschosse, dreifach verglaste Fenster (Ug-Wert 0,5 W/m2K)
Technik: Luft-Wasser-Wärmepumpe, Fußbodenheizung, Primärenergiebedarf 39,80 kWh/m2a, Heizwärmebedarf 45,40 kWh/m2a, Endenergiebedarf 22,10 kWh/m2a; Effizienzhaus 55 (EnEV 2016)
Preise: Schlüsselfertig wie gezeigt 465 450 Euro ab Oberkante Kellerdecke (inklusive Kamin)
Lieferradius: Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Saarland, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen

Bereich: 
Schlagwörter: