bautipps.de Das Fertighaus- und Massivhaus-Portal
Newsletter

 

Holzhaus im Grünen

03.05.2018

Ein absoluter Glücksfall war es, dass mitten im Biosphärenreservat Spreewald dieses neue Holzhaus gebaut werden durfte.

Holzhaus mit Vorgarten. Foto:Fullwood

Nena und Christopher Perschk erhielten durch viel Engagement, einen langen Atem und mit der Hilfe ihres Blockhausherstellers eine Baugenehmigung. Das Ergebnis ein wunderschönes Holzhaus im Grünen. Ganz unabhängig vom Bauort wollte das Paar unbedingt ein massives Holzhaus bauen – wegen der einzigartigen, behaglichen und gesunden Atmosphäre! Dass die Holzfarbe im Spreewald außen dunkel sein musste, ausschließlich rote oder rotbraune Dachziegel oder Schilf fürs Dach verwendet werden durften, ein Satteldach mit genau vorgeschriebener Dachneigung obligatorisch und Sprossenfenster im Verhältnis 1:1,5 verbindlich waren, nahmen die Perschks gerne in Kauf.

Holzhaus am Fluss. Foto: Fullwood

Ein Traumhaus für Ehepaar Perschk auf einem traumhaft gelegenen, weitläufigen Grundstück zwischen Kanälen im Biosphärenreservat Spreewald. Foto: Fullwood

Dafür nennen sie nun ein Traumhaus auf einem traumhaft gelegenen, weitläufigen Grundstück zwischen Kanälen ihr Eigen. Die Farbe der Fenster (dunkelgrün) und Sprossen (gelb) durften sie selbst bestimmen und im Hausinnern konnte sich das Paar frei entfalten.

>> Finden Sie hier weitere Blockhäuser von Fullwood

Im Innern der Holzhaus

Im Innern des Hauses dominieren die massiven, hellen Polarkiefernwände sowie Balkendecken und sorgen für eine warme Atmosphäre. Im Kontrast dazu stehen verputzte und tapezierte Trennwände in Ständerbauweise. Dementsprechend bewegt sich auch die Farbauswahl der Möbel und Dekorationen im Bereich Weiß, Grau, Anthrazit, Braun und Sand.

Holzhaus - Inneneinrichtung - Küche. Foto: Fullwood

Zwischen Essplatz und Küche sorgt eine Fachwerkkonstruktion für optische Trennung. Das Familienbad im Dachgeschoss bietet neben einer bodengleichen Dusche auch eine separate Badewanne – mit freiem Blick in den (Sternen-)Himmel ... Foto: Fullwood

Das Erdgeschoss ist fast komplett offen, das heißt: Diele, Essbereich, Küche und Wohnzimmer gehen fließend ineinander über, sind aber geschickt durch eine Wand zwischen Diele und Wohnen voneinander getrennt. Auch der kubische Kaminofen gliedert in Wohnzimmer und Esszimmer, während zwischen Essplatz und Küche ein Stück Fachwerk für optische Trennung sorgt.

Holzhaus - Innenbereich -Esstisch. Foto: Fullwood

Essbereich, Küche und Wohnzimmer gehen fließend ineinander über, sind aber durch eine Wand zwischen Diele und Wohnen voneinander getrennt. Auch der kubische Kaminofen gliedert zusätzlich in Wohn- und Esszimmer. Foto: Fullwood

Der über dem langen Esstisch befindliche hohe Luftraum betont den Essbereich zusätzlich. Wirklich separiert sind im Erdgeschoss ein Gäste-Duschbad sowie ein Hauswirtschaftsraum und ein Arbeits- und Gästezimmer.
Von der Diele führt eine Holz-Stahl-Treppe hinauf ins Dachgeschoss, wo sich die Rückzugsorte befinden: Zwei Kinderzimmer, ein Schlafzimmer plus  Ankleide und ein großes Badezimmer sind jeweils von der Galerie aus zugänglich.

Geld gespart durch Richtmeistermontage

Nena und Christopher Perschk entschieden sich für eine kostensparende Richtmeistermontage, bei der sie unter der Regie eines erfahrenen Zimmermanns der Hausfirma ihr Haus selbst aufbauen konnten. Ein paar Freunde und Bekannte halfen mit, so dass alles zügig klappte. Für den Innenausbau engagierte das Baupaar lokale Fachfirmen.  

>> Finden Sie hier weitere Holzhaushersteller

(aus der Zeitschrift profertighaus 5/6-2018)

Daten + Fakten

Hersteller: Fullwood
Maße: 8,00 x 14,00 m
Wohnfläche: EG 96 m2; OG 70 m2
Bauweise: Einschalige, massive Blockbohlenbauweise, Holzfassade, 50 Grad Satteldach, Gasheizung, Fußbodenheizung, Kaminofen für Holzscheite  
Preise: Richtmeistermontage ab 184 000 Euro, Ausbauhaus ab 199 000 Euro, jeweils ab Oberkante Kellerdecke, weitere Preise auf Anfrage

Bereich: 
Schlagwörter: