Das zweite Wohnzimmer

die Terrasse als zweites Fernsehen
foto: www.marazzi.it

Ein Haus nach den eigenen Träumen und Wünschen baut man in der Regel nur einmal im Leben.

Umbauten und Neuerungen dagegen finden im Laufe der Zeit gemäß aktueller Lebenslage und dem sich ändernden Geschmack der Bewohner durchaus statt.

Der Außenbereich rund ums Haus verändert sich allein mit dem Lauf der Jahreszeiten stetig. Die Terrasse – im Winter ein eher verlassener Ort – wird mit den ersten Sonnenstrahlen zum Treffpunkt für die ganze Familie. Nach der langen Kälteperiode lohnt es sich also, einen Blick ins Freiluft-Wohnzimmer zu werfen.

Vielleicht ist ja in diesem Jahr die Zeit für eine kleine oder auch große Veränderung gekommen. Denn auch ein gepflegter Außenbereich steigert den Wert einer Immobilie. Und, nicht zu vergessen, bekommen Besucher hier einen ersten Eindruck zu den Bewohnern vermittelt.

Bei der Gestaltung der Außenanlagen rund ums Haus sind dem Nutzer nahezu keine Grenzen gesetzt – vom romantischen Landhausstil bis hin zur gradlinig reduzierten Variante kann man sich hier voll und ganz ausleben. Wie fast überall kommt es auf die richtige Mischung und ein stimmiges Gesamtkonzept an.

Schließlich sollen am Ende Haus, Terrasse und Garten ein großes Ganzes ergeben. So sollte stets darauf geachtet werden, dass sowohl Garten als auch Terrasse im Bezug zum Wohnhaus stehen.

Dabei ist es durchaus möglich, zwei ganz unterschiedliche Stile miteinander zu kombinieren, wenn sie denn zusammenpassen.

Scroll to Top