Treppenstufen mit Stil

Treppenstufen mit Stil

Kaum an Leichtigkeit zu überbieten sind sogenannte freitragende Stufen, die durch eine mehr oder weniger sichtbare Unterkonstruktion gestützt werden. Aber auch Treppen mit Blockstufen, Winkelstufen oder solche mit senkrechten Setzstufen und Trittstufen (manchmal auch als Legestufen bezeichnet),  kann man in eher lebendigerem Stil oder massiverer Wirkung ausführen.

Da ist etwa das Spiel mit dem Richtungswechsel und Schwüngen oder die Varianz in der Breite, der Einsatz unterschiedlicher Materialien und Farbtönen oder der Bau von Treppen, die auf mehreren Seiten gestuft sind.

Interessante Details sind auch bearbeitete Sichtkanten oder Unterschneidungen und Über­stände an den Stufen, ebenso Helligkeitunterschiede bei Setz- und Stellstufen, die die Auftritte optisch dünner wirken lassen.

Einen modernen Eindruck bringen Großformate mit sich

Weniger Fugen bedeuten weniger Unruhe in der Ansicht. Helle Baustoffe reflektieren mehr Licht und wirken so leichter. Allerdings sind sie schwieriger sauber zu halten.

Sind große Geländeeunterschiede vorhanden, bietet sich der Einbau eines Podestes an, wenn die Grundstücksgröße dies zulässt. Auch wer nicht so viel Höhe überwinden muss, kann eine imposante, lange Treppe bauen – durch den Einsatz von mehreren Podesten oder längeren waagerechten Laufbereichen zwischen den einzelnen Stufen.

Scroll to Top