bautipps.de Das Fertighaus- und Massivhaus-Portal
Newsletter

 

Fertigkeller schafft mehr Wohnqualität

09.08.2011

„Bei einem Fertigkeller ist der Kostenfaktor im Verhältnis zum Mehrwert gering“. Foto: GÜFViele, die schon einmal in einem kellerlosen Haus zu Gast waren, kennen diesen Anblick: Oft ist das Erdgeschoss mit Sachen vollgestellt, die eigentlich ins Untergeschoss gehören und als Übernachtungsgast muss man mit dem unbequemen Schlafsofa im Arbeitszimmer des Hausbesitzers oder dem für eine Nacht geräumten Kinderzimmer Vorlieb nehmen – weil für ein Gästezimmer die Räumlichkeiten fehlen. „An den Zusatznutzen eines Fertigkellers sollten Bauherren frühzeitig denken. Der Kostenfaktor ist im Verhältnis zum Mehrwert gering, der Keller bringt aber mehr Wohnqualität im Gebäude und ermöglicht eine flexiblere Lebensorganisation“, erklärt Hans Braun, Vorsitzender der Gütegemeinschaft Fertigkeller (GÜF).
 
Fertigkeller sind nicht nur als Stauraum die richtige Wahl: Als Wohnkeller konzipiert findet auch eine größere Familie Platz für individuelle Aktivitäten. „Die freie Entfaltung der Persönlichkeit beginnt bereits in den eigenen vier Wänden. Auch und besonders im privaten Umfeld kommt es darauf an, dass jedes Familienmitglied seinen Platz für Hobbys, Freunde oder die Arbeit im eigenen Reich findet“, so Hans Braun.
 
Flexibel in jeder Lebenslage
Hat sich der Bauherr für einen voll nutzbaren Wohnkeller entschieden, lässt dieser sich in den Jahrzehnten nach dem Einzug individuell auf die jeweils aktuelle Lebenssituation einrichten. Wird der Platz im Untergeschoss erst als Hobby-, Sport- und Spielbereich für die Kinder genutzt, kann er, etwa wenn der Nachwuchs flügge wird und das Elternhaus verlässt, in einen separaten Wohnbereich umgewandelt werden. Dieser kann dann zum Beispiel die Großeltern beherbergen, wenn diese keinen eigenen Haushalt mehr führen möchten oder können.
 
Keine finanziellen Unwägbarkeiten
Finanzielle Unwägbarkeiten beim Kellerkauf braucht der Bauherr in keiner Phase des Hausbaus zu fürchten: „Ein Fertigkeller kann lange vor Baubeginn auf die finanziellen Möglichkeiten des Bauherrn hin maßgenau zugeschnitten werden“, erklärt Braun. Basierend auf Architektur und Statik des neuen Eigenheimes sowie auf der Bodenbeschaffenheit wird der Kellerbau komplett durchkalkuliert und ein fixer Gesamtpreis berechnet. „Unvorhersehbare Überraschungen gibt es also mit einem Fertigkeller nicht. Das gilt sowohl für die Finanzen als auch für den Spontanbesuch der Schwiegermutter über das Wochenende“, so der Kellerexperte.
 

Mehr Informationen über Fertigkeller gibt es im Internet unter www.kellerbau.info



+
x