bautipps.de Das Fertighaus- und Massivhaus-Portal
Newsletter

 

Für das Dach nur das Beste!

04.10.2011

Das Einmaleins der Dachbaustoffe

Dachstein, Dachziegel, Schiefer, Metall oder Reet? Die Charakteristika der beliebtesten Dachbaustoffe verleihen dem Haus seinen individuellen Charakter und geben ihm ein Gesicht. Natürlich sollte dabei der Dachbaustoff zum Design des Hauses passen und auf die Fassade abgestimmt sein. Mit den vorgestellten Varianten sind fünf verschiedene Dachbaustoffe gegeben, mit denen man jeden Wunsch formschön und stilvoll umsetzen kann.

 

Foto: ErlusDachziegel gehören nach wie vor zu den beliebtesten Dachbaustoffen in Deutschland. Mit dem Traditionsbaustoff kann man vor allem bei klassischen, unauffälligen Häusern nichts falsch machen: er ist zeitlos und kann durch eine große Farbauswahl entweder zurückhaltend wirken oder besondere Akzente setzen. Farbige Engoben und Glasuren sorgen je nach Wunsch für hochglänzende oder auch matte Oberflächen in hellen, dunklen und auch bunten Farbtönen. Preis: ab 23 Euro/m2.

 

Foto: Braas

Auch Dachsteine sind Klassiker für die Dacheindeckung. Inzwischen ist auch hier dank einer Mikromörtel-Beschichtung die Oberfläche sehr glatt, so können sich Schmutzpartikel nicht festsetzen und das Dach bleibt lange schön. Das Modell „Frankfurter Pfanne“ ist dabei das beliebteste unter den Dachsteinen. In Farbabstufungen von rot über braun bis hin zu grau und tiefschwarz prägt dieser klassische Dachstein die Dächer Deutschlands. Preis: ab 20 Euro/m2.

 

 

Foto: Rheinzink

Ebenfalls für ausgefallene Designs geeignet und modern anmutend ist eine Dacheindeckung aus Metallen wie zum Beispiel Zink. Wer sich anfangs für die Version in Walzblank entscheidet, kann außerdem miterleben, wie sich über die Jahre die typische, blaugrüne Patina auf der Oberfläche bildet und dem Dach eine besonders schöne Optik verleiht. Die Patina dient dabei zugleich als Korrosionsschutz und lässt die Bedachung widerstandsfähig und wartungsfrei werden. Preis: ab 60 Euro/m2.

 

 

Foto: RathscheckEine außergewöhnliche Architektur und historische Walmdächer kommen mit Schiefer zur vollen Geltung. Das noble, dunkle Blaugrau und der seidige Glanz des Dachbaustoffs passen gut zu ausladenden

Dachformen. In den letzten Jahren wurden viele neue Deckarten entwickelt. Ob klassisch oder modern – das breite Angebot bietet Bauherren eine große Vielfalt für ein individuell gestaltetes Dach. Zudem ist Schiefer äußerst haltbar, ökologisch wertvoll und preiswerter als man denkt. Preis: ab 50 Euro/m2.

 

Foto: dachdecker.de

Besonders in Norddeutschland sieht man viele Häuser mit Reeteindeckung. Eine aufwendige Eindeckung, die viel Erfahrung verlangt und auch hohe Ansprüche ans Material. Doch es gibt noch immer (oder wieder) Experten, die ein Haus mit diesem hervorragend dämmenden und schützenden Naturstoff eindecken können. Die Lebensdauer liegt je nach Witterungseinflüssen zwischen 50 bis 100 Jahren. Je nach Dachform und Dicke muss mit sehr unterschiedlichen Kosten gerechnet werden. Preis: ab 80 Euro/m2.



+
x