bautipps.de Das Fertighaus- und Massivhaus-Portal
Newsletter

 

Ein Massivhaus geht auch schlüsselfertig

21.07.2017

Die Massivbauweise bietet heute vielfältige Möglichkeiten für den Hausbau bis hin zur schlüsselfertigen Ausführung. Wir sagen, wie das funktioniert, wo man den passenden Anbieter findet und stellen einige renommierte Massivhaus-Hersteller vor.

Glückliches Paar im Massivhaus

Foto: Fotolia @Drobot Dean

Auch heute ist für viele angehende Bauherren ein Massivhaus die solideste Lösung. Denn ein Haus Stein auf Stein zu bauen war hierzulande lange die gebräuchliche und somit die selbstverständliche Bauweise. Und das hatte auch seine guten Gründe: Steine sind robust gegen Witterung, lange stabil und außerdem wartungsarm. 

Heute wird allerdings nicht mehr mit Naturstein gebaut, sondern mit mineralischen Baustoffen aus industrieller Fertigung, die klar planbare Eigenschaften mit sich bringen: Ziegel, Porenbeton, Leichtbeton und Kalksandstein werden nach genauen Rezepturen aus natürlichen Grundstoffen wie Sand, Kalk, Ton und Wasser gefertigt, sind langlebig, witterungsbeständig, haben eine dauerhafte, verformungsresistente Tragfähigkeit, gute Schalldämmwirkung und eine hohe Wärmespeicherkapazität. Ihre natürlichen Zutaten sind fast überall regional verfügbar und so können die Steine auch regional und ohne lange Transportwege hergestellt werden. Außerdem kommen sie ohne chemischen Schutz aus und geben auch keinerlei Chemikalien oder schädliche Stäube ab. 

 

So findet man passende Massivhaus-Hersteller

Wer sein modernes Massivhaus stressfrei komplett aus einer Hand, in einer festgelegten Bauzeit und zum günstigen Fixpreis bauen möchte, kann ähnlich wie beim Holzfertigbau auf Massivhaus-Hersteller zurückgreifen. Sie bieten schlüsselfertige Eigenheime in Massivbauweise, häufig gekoppelt mit einer Vielzahl an Serviceleistungen wie Finanzierungs- und Versicherungsberatung, Bauantrag und -leitung, im Einzelfall sind sogar eventuelle Abrissarbeiten und Außenanlagenarbeiten inklusive. Der Markt reicht von örtlichen Bauunternehmen bis hin zu überregional tätigen Markenherstellern – und ist entsprechend vielfältig, aber leider auch unübersichtlich und sehr schwer zu vergleichen. Das beginnt bei der Auswahl des Unternehmens. Internet-Seiten, Werbeprospekte und
Musterhäuser bieten Bauherren einen ersten Einblick in den Markt. Hier kann man schon eine grobe Auswahl treffen: Wer ein individuell geplantes Haus anstrebt, wird eher nicht zu einem Anbieter von Typenhäusern gehen. 

Manche Massivhaus-Hersteller bieten das Komplettpaket „Haus mit Grundstück“ an, andere die reine Bauleistung in unterschiedlichen Fertigstellungsstufen. Wichtig dabei: Der Begriff „schlüsselfertig“ ist rechtlich nicht definiert und garantiert keinesfalls einen bezugsfertigen Neubau. Um unterschiedliche Angebote richtig vergleichen zu können, müssen Bauherren die Bau- und Leistungsbeschreibung genau unter die Lupe nehmen. Als Teil des Bauvertrags enthält sie detailliert alle zu erbringenden Leistungen. Welche Kriterien wesentlich sind, zeigt die Muster-Baubeschreibung der Verbraucherzentralen.  

 

Firmenstrukturvergleich kann hilfreich sein

Handelt es sich um ein Franchise-Unternehmen mit verschiedenen Lizenzpartnern oder kommt die Leistung direkt vom Anbieter? Gibt es unabhängige Qualitätsprüfungen zum Beispiel durch TÜV oder Dekra? Außerdem bieten Referenz-
objekte einen sehr guten Blick hinter die Kulissen. Lassen Sie sich vom Hersteller Adressen gebauter Häuser geben und sprechen Sie mit den heutigen Hausbesitzern über ihre (Bau-)Erfahrungen mit dem Unternehmen – so erfahren Sie aus erster Hand, ob Service und Bauqualitätsversprechen erfüllt wurden.  

 

Sechs Massivhaus-Anbieter stellen sich hier vor

Kern-Haus

Satteldach Haus von Kern Haus

In einem beliebten, stadtnahen Wohngebiet in Bonn bietet dieses moderne Satteldachhaus von Kern-Haus einer vierköpfigen Familie auf rund 194 Quadratmetern komfortables, naturnahes Wohnen. Foto: Kern-Haus

Das 1980 gegründete Hausbau-Unternehmen aus dem Westerwald baut individuelle Einfamilien-, Doppel- und Reihenhäuser. Die 30 Zentimeter dicken „DuoTherm“ genannten Außenwände bestehen aus zwei Dämmschichten und einem Stahlbetonkern. Mit der sogenannten Fünf-Phasen-TÜV-Prüfung bietet der Massivhaushersteller von der Planung bis zur Abnahme in allen Bauphasen garantierte Qualitätssicherung. Dabei sind Grundstücksservice, Bauantrag und Bauleitung standardmäßig im Preis enthalten. Kern-Haus ist an 27 Standorten in ganz Deutschland vertreten.

Viebrockhaus

Viebrockhaus Maxime 800

Das Viebrockhaus von Laura Rodiguez und Michael Mehl basiert auf dem Entwurf „Maxime 800“. Diesen passten die Planer optimal an die Bedürfnisse der Bauherren sowie die Grundstücksgegebenheiten an. Foto: Viebrockhaus

1954 in Harsefeld gegründet, wird das Familienunternehmen heute in dritter Generation von Dirk Viebrock geleitet. Viebrockhaus baut Ein-, Zwei- und Mehrfamilienhäuser in zweischaliger Bauweise mit Porenbeton-Mauerwerk und dazwischen liegender Dämm- und Luftschicht. Der Hersteller garantiert kurze Bauzeiten – bei Einfamilienhäusern mit Bodenplatte drei Monate – und bietet eine Zehn-Jahres-Garantie für Materialien und Gewerke wie Maurer- und Betonarbeiten, Dachstuhl und Elektroarbeiten.  Seit 2016 realisiert Viebrockhaus alle Häuser im KfW-Effizienzstandard 40 beziehungsweise 40 Plus. An sechs Standorten können 50 Musterhäuser besichtigt werden.

Heinz von Heiden

Massivhaus Villa 130 von Heinz von Heiden

Die „Villa 130“ vom Typ Arcus aus der System-Architektur des Massivhausanbieters Heinz von Heiden bietet dank des flachen Zeltdaches auf zwei Geschossen volle Raumhöhe und vollen Wohnkomfort. Foto: Heinz von Heiden

Gegründet wurde das Unternehmen Heinz von Heiden bereits 1931. Der Haushersteller bietet heute Einfamilienhäuser in maßgeschneiderter System-Architektur – von hochwertigen, preisgünstigen bis zu exklusiven Entwürfen. Die 36 Zentimeter dicke Außenwand besteht aus porosierten Hochlochziegeln und einer Polystyrol-Dämmung. Serviceleistungen wie
Erdarbeiten, Planung, Bauantrag und Bauleitung sind laut Firma im Standard enthalten. Der Lieferbereich umfasst Deutschland und die Schweiz. Insgesamt können 40 Musterhäuser besichtigt werden.

Arge-Haus

Stadtvilla Kubus 7 von Arge Haus

Eine moderne Interpretation des Bauhausstils stellt die Stadtvilla „Kubus 7“ von Arge-Haus in Falkensee dar. Die über 250 Quadratmeter Wohnfläche wurden individuell für einen Kunstsammler gestaltet. Foto: Arge-Haus

Entstanden ist die Firma aus einer Arbeitsgemeinschaft von Architekten. Seit 1985 bietet der Massivhaushersteller mit Sitz in Rostock exklusive Ein- und Mehrfamilienhäuser, Bungalows und Villen an. Die Außenwand besteht aus Porenbeton und ist 36,5 bis 48 Zentimeter stark, die Innenwände bestehen dagegen aus Kalksandstein. Individualität stellt der Haushersteller in den Vordergrund, plant und entwickelt Bauvorhaben ganz nach Bauherren-Wünschen. Dabei folgt er höchsten Qualitätsstandards und setzt ausschließlich Produkte namhafter Hersteller und renommierter Zulieferer ein. Architekten- und Ingenieurleistungen sind im Standardpreis enthalten und seit 2016 werden alle angebotenen Häuser im KfW-Effizienzhaus-Standard 55 verwirklicht.

Baumeister-Haus

Haus Hildebrand von Baumeister-Haus

Haus Hildebrand von Baumeister-Haus mutet wie ein Doppelhaus an, ist aber ein Einfamilienhaus, welches unter zwei Satteldächern ein Wohnambiente bietet, das von Licht und luftiger Offenheit geprägt ist. Foto: Baumeister-Haus

Das ist ein seit 50 Jahren bestehender Zusammenschluss aus rund 30 Massivhausanbietern in ganz Deutschland. Diese Kooperationspartner ermöglichen in vielen Regionen direkten Kontakt vor Ort. Gebaut werden die architektonisch anspruchsvollen Ein- und Mehrfamilienhäuser sowie Bauträgerobjekte mit Kalksandstein oder Porenbeton, jeweils ergänzt durch ein sogenanntes Wärmedämmverbundsystem. Die Grundstückssuche, die Planung, der Bauantrag und die Bauleitung gehören zum Standard.

Kastell Massivhaus

Massivhaus von Kastell Haus

Dieses Flachdachgebäude von Kastell Massivhaus bietet gleich drei Wohnebenen – ganz oben eine Art Studio mit umlaufender Dachterrasse. Im engen Stadtgebiet ein willkommener, weil geschützter Freisitz. Foto: Kastell-Haus

Das Tochterunternehmen der Schwörer-Gruppe wurde 1978 in Veringenstadt gegründet. Zum Portfolio zählen individuelle Einfamilienhäuser als Ausbauhäuser, Objektbau, Fertigteile und veredelter Rohbau in Liapor (Leichtbeton). Außenwände werden zusätzlich mit einer zwölf Zentimeter starken Dämmung versehen, sodass sich eine Gesamtwandstärke von 37,5 Zentimeter ergibt. Die Standardleistungen beinhalten Bauantrag, Bauleitung Architektenleistung und Statik.

 

Alle Unterlagen prüfen vor Vertragsunterzeichnung

Wenn Sie einen Haushersteller gefunden haben, sollten Sie sich vor Vertragsabschluss alle relevanten Unterlagen geben lassen. Dazu zählen unverzichtbar die Baugenehmigung mit statischen Berechnungen und Positionsplänen, ein Wärmeschutznachweis und das Lüftungskonzept für das geplante Haus (nach DIN 1946-6). Bei Doppel-, Reihenhäusern und Eigentumswohnungen ist außerdem ein Schallschutznachweis von Bedeutung.

Zudem sind die Bauausführungspläne, das Bau- und Leistungsverzeichnis mit Angaben zu individuellen Vereinbarungen sowie ein detaillierter Zahlungsplan notwendig, um das Preis-Leistungs-Verhältnis letztlich richtig beurteilen zu können. Bausachverständige können hierbei behilflich sein.

(aus der Zeitschrift pro fertighaus 7/8-2017)