bautipps.de Das Fertighaus- und Massivhaus-Portal
Newsletter

 

Häuser mit Klinkerfassade

22.10.2012

Grundsätzlich unterscheidet man beim Holz-Fertighaus zwei Arten der Verklinkerung:
1. die echte Vormauer vor der eigentlichen Holzverbundkonstruktion.
2. die schmalen Verblendprodukte als Bestandteil der Wand.  Einige Hersteller bieten zum Beispiel aufgeklebte, sogenannte Klinker-Riemchen an, die direkt mit dem Wandaufbau verbunden sind.

Haacke Haus hat dafür sogar eigens Polystyrolelemente entwickelt, auf welche die Klinker-Streifen werkseitig aufgebracht werden. Solche Klinker-Elemente mit Dämmwirkung fließen denn auch zurecht in die Energiebilanz eines Hauses mit ein.

Die traditionell vor Ort hochgemauerte zweite Wand aus Klinkersteinen (auch als typische Backsteinoptik bekannt), die mit Hinterlüftung keine direkte Verbindung zur Grundkonstruktion des Hauses hat, zählt trotz großem Querschnitt der Steine bei der Wärmedämmberechnung dagegen nicht mit.

Ein „Heimspiel“ ist das Verklinkern für Hausbaufirmen, die ohnehin nach althergebrachter Art und Weise ihre Häuser erstellen – aus Ziegel oder Porenbeton Stein auf Stein (zum Beispiel Heinz von Heiden). Kostenmäßig ist das Klinkerhaus natürlich teurer als die verputzte Version – mit Mauer mehr (Handarbeit), mit Riemchen weniger.

Zimmermeisterhaus
Ein edler Vertreter der Klinkerhaus-Fraktion, der so gar nichts mit dem üblichen Klischee zu tun hat, ist Haus Funkis von Zimmermeisterhaus. Der Entwurf zeigt, dass Klinker inzwischen bei jeder Architektur-Form zum guten Ton gehören kann. Mit Vormauer ausgeführt, ist das Klinkerhaus sowohl von Freunden der massiven Wand als auch von allen Anhängern des Holzfertigbaus voll akzeptiert.

 

 

Gussek-Haus
Ein Spezialist der vorgesetzten Klinkerwand aus dem Holzfertigbau ist Gussek, hie mit dem Kundenhausauf der Basis des Modells Karlstraße vertreten. Ein Haus mit zwei Vollgeschossen, also ein Haus mit maximal viel Platz unterm Dach, mit einer kombinierten Klinker-/Putz-/Holz-Fassade.

 

 

 

Danhaus
Engelsby von Danhaus ist zwar nicht engelsgleich, verbindet jedoch zwei wesentliche Merkmale für Bauherren, die es gerne „sicher” und emotional haben. Einerseits steht die vorgesetzte Klinkerwand auch hier für extreme Witterungsbeständigkeit, gleichzeitig signalisiert die Holzfassade unterm Dach Gemütlichkeit für die Rückzugsräume, die hier zum Teil mit einer Gaube versehen wurden.