bautipps.de Das Fertighaus- und Massivhaus-Portal
Newsletter

 

Ökologisch perfekt gedämmt

16.01.2017

Öko-Haus. Foto: Rensch

Mit traditionellem Satteldach und auskragendem Erker präsentiert sich das neue Musterhaus „Modena“ zeitlos elegant und gleichzeitig bodenständig und solide. Warm anmutende Holzapplikationen und mit Bedacht gesetzte, anthrazitfarbene Faschen zieren auf dezente Weise die weiße Putzfassade und geben dem Gebäude seinen individuellen, modernen Charakter. Foto: Rensch

Nachhaltigkeit ist mehr als ein bloßes Modewort: Hinter diesem Begriff verbirgt sich eine komplette Lebensphilosophie. Beim Bau eines Hauses bezieht sich diese vor allem auf eine vorausschauende, verantwortungsbewusste wie ökologische Planung, durch die eine Nutzung möglich wird, unter der weder Umwelt noch künftige Generationen leiden – und die gleichzeitig modernen Bedürfnissen voll entspricht. 

In seinem neuen Musterhaus „Modena“ in Günzburg setzte der Haushersteller Rensch Haus diese Ansprüche vorbildlich um: Eine entscheidende Basis bildet die  serienmäßige, diffusionsoffene Gebäudekonstruktion „Thermo around aktiv“. Dank einer speziellen Dampfbremsmembran entsteht eine Materialkombination, die dieses Dämmkonzept ohne Folie als Dampfsperre auskommen lässt. Die Wohnräume sind sowohl zuverlässig vor sommerlicher Hitze, als auch vor winterlichem Auskühlen geschützt. Damit bietet die Außenwandkonstruktion mit einem U-Wert von gerade einmal 0,14 W/m2K beste Voraussetzungen für stets wohltemperierte Wohnräume sowie für einen geringen Energie- bzw. Heizbedarf. Eine ausgeklügelte Frischluft-Wärmetechnik mit Wärmerückgewinnung bietet sparsames und ökologisches Heizen und sorgt für ein besonders behagliches Raumklima.

Auch interessant: 10 Fakten zum Holzbau >>

Innenraum. Foto: Rensch

Auch innen setzt sich die ansprechend frische und helle Anmutung der Gestaltung fort. Foto: Rensch

Hauskonzept mit Zertifikat

So eine mustergültige Umsetzung kann man einem Haus jedoch nie von außen ansehen. Damit aber künftige Bauherren eine Orientierungsmöglichkeit haben, gibt es verschiedenste Zertifizierungen, Qualitätssiegel und -label. So kann das  neue Musterhaus „Modena“ die Einhaltung der Bewertungskriterien des Nachhaltigen Kleinwohnhausbau (BNK) vorweisen – ein Gütesiegel, das vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau- und Reaktorsicherheit (BMUB) vergeben wird. Bewertet werden hier zum Beispiel die Innenraumhygiene durch den Einsatz schadstofffreier Produkte, die Tageslichtverfügbarkeit, Lärmschutz, Energieverbrauch und Ressourcenschonung.

Auch interessant: Garten und Terrasse richtig planen >>

Küche. Foto: Rensch

Mittelpunkt des Familienlebens ist häufig das gemeinsame Essen und Kochen. Dementsprechend nimmt der großzügige Küchenbereich mit offenem Essplatz als Einheit eine zentrale Größe im Erdgeschoss für sich ein. Foto: Rensch 

Ein weiterer Bewertungsaspekt ist die effiziente und komfortable Bedienung der Haustechnik. Auch hier kann das Musterhaus durch den Einsatz einer komplett neuen Smarthome-Technologie mit dem Namen „i-tec“ punkten. 

Neben dem guten Raumklima und der komfortablen Technik können sich die Musterhausbesucher zudem vom durchdachten Grundriss überzeugen. Schon beim Betreten des Hauses offenbart sich vom Windfang durch die geräumige Diele ein großzügiger Raumeindruck. Hier ist ausreichend Platz für eine vier- bis fünfköpfige Familie. Für Abstellmöglichkeiten sorgen direkt beidseitig neben dem Eingang eine in einer Nische verschwindende Garderobe und der Hauswirtschaftsraum.

Wohnbereich. Foto: Rensch

Der Wohnbereich wurde übereck, bewusst getrennt platziert. Er liegt gegenüber des Essplatzes, wie in einer geschützten Nische, bildet hier einen separaten, gemütlichen Rückzugsort. Foto: Rensch

Letzterer wurde zusammen mit dem Windfang platzsparend in einem vorgelagerten Anbau untergebracht. 

Da das Gäste-WC sogar über eine Dusche verfügt, bietet es sich durchaus an, das Arbeitszimmer auch als voll nutzbares Ersatzzimmer zu begreifen: Hier können Gäste unterkommen, der jugendliche Nachwuchs einziehen oder im Alter das Schlafzimmer eingerichtet werden, um ebenerdig zu wohnen. Nicht zuletzt zeichnet auch solche Flexibilität ein insgesamt nachhaltiges, zukunftsweisendes Wohnkonzept aus.

(aus der Zeitschrift bauen! 12/1-2017)

Daten & Fakten zum Musterhaus „Modena“ von Rensch Haus

Wohnfläche:

EG 100,5 m2, OG 77,5 m2 

 

Bauweise:

Holztafelbau, ca. 330 mm dicke, diffusionsoffene Außenwand mit 300 mm Holz-/Mineraldämmung/Dämmvariante Thermo-Around-Aktiv, U-Wert Außenwand 0,14 W/m2K; Kunststofffenster mit Dreifach-Verglasung, Ug-Wert 0,5 W/m²K; Satteldach 25 Grad geneigt, Betondachsteine

 

Technik:

Frischluft-Wärmetechnik mit Wärmerückgewinnung, Photovoltaikanlage 

 

Energiebedarf:

Primärenergiebedarf: 4,8 kWh/m²a 

Heizwärmebedarf: 14,78 kWh/m2a 

Endenergiebedarf: 11,9 kWh/m2a 

Effizienzhaus 40 Plus

 

Baukosten:

Auf Anfrage beim Hersteller

 

Hersteller:

Rensch Haus

Mottener Str. 13 

36148 Kalbach-Uttrichshausen 

Tel. (09742) 91-0, www.rensch-haus.com

 

Unternehmensstruktur:

Traditionelles Familienunternehmen in fünfter Generation, seit 1876, das derzeit ca. 184 Mitarbeiter beschäftigt 

 

Portfolio:

Individuell geplante und gebaute Häuser in Handwerksqualität mit Berücksichtigung ökologischer und nachhaltiger Gesichtspunkte beim Herstellungsprozess, bei der Auswahl und Beschaffung der eingesetzten Materialien

 

Lieferradius:

Deutschland, Benelux

 

Musterhaus:

Dieses Musterhaus ist mittwochs bis sonntags, von 11 bis 18 Uhr in der Fertighauswelt in Günzburg für Besichtigungen geöffnet.

 

Ein ausführliches Firmenporträt sowie weitere ausgewählte Entwürfe von Rensch Haus finden Sie hier >>