Die passende Holzart für Holzfenster

Das passende Holz füe Fenster
Foto: Antranias/pixabay

Fenster aus Holz sind nicht nur optisch attraktiv. Sie punkten gegenüber Kunststofffenstern auch im Hinblick auf Sicherheit, Dämmung und Ökobilanz. Die Entscheidung, welche Holzart für Fenster die richtige für Sie ist, sollte gut überlegt sein – schließlich wollen sie sich lange daran erfreuen. Deshalb hier ein Vergleich der Eigenschaften und Kosten für Kiefern-, Lärchen-, Eichen- und Merantiholz.

Kiefernholz – der Bestseller

Kiefernholztreppe

Foto: CFalk/pixelio.de

Die Kiefer ist die meistgewählte Holzart in der heimischen Fensterindustrie. Das Weichholz besticht durch seine Stabilität und die glatte Oberfläche. Zudem weist Kiefernholz im Vergleich zu den anderen drei Holzarten die besten Dämmwerte auf. Einen Pluspunkt bekommt das Kiefernholz in Sachen Ökobilanz: Das Nadelholzgewächs ist in Deutschland heimisch und kann durch seine geringen Ansprüche an die Umgebung und das rasche Wachstum nachhaltig produziert werden. In Sachen Preis ist das Fenster aus Kiefernholz unschlagbar – mit circa 320 bis 450 Euro pro m³ ein echtes Schnäppchen.

Lärche –dekoratives Nadelholz mit ausgeprägter Jahrringstruktur

Lärche Holz

Foto: Thommy Weiss/pixelio.de

Das leicht rötliche Holz ist eins der härtesten und schwersten Nadelhölzer. Durch diese Eigenschaften ist es witterungsbeständig und langlebig. Es besticht durch seine stark erkennbare Maserung, die besonders ideal zu einem eher rustikalen Einrichtungsstil passt. Ohne Oberflächenbeschichtung kann es bei Lärchenholz zu Harzaustritten kommen, was jedoch keine Qualitätsminderung darstellt. Der Preis pro Kubikmeter für Lärchenholz liegt mit 630 bis 800 Euro eher im mittleren Preissegment.

Fenster aus exklusivem Eichenholz

Althaus Eiche

Foto: videofan2/pixabay

Die Eiche ist im Vergleich zu den vorherigen Holzarten deutlich hochwertiger und extrem langlebig. Die feinporige graugelbe bis gelbbraune Oberfläche des Eichenholzes ist gleichmäßig gemasert und sehr resistent gegenüber äußeren Einflüssen und Witterungsbedingungen. Auch Einbrecher haben durch die extreme Härte des Materials kein leichtes Spiel. Mit 700 bis 2.300 Euro pro m³ sind Eichenfenster in der Anschaffung deutlich teurer als die vorherigen Holzfenster, was aber durch die Beständigkeit des Holzes und den Charme, sowie auch die positive Umweltbilanz durch Wahl eines heimischen Laubbaums gerechtfertigt ist. Die besonders lange Lebensdauer des Materials war auch schon vor mehr als 500 Jahren bekannt – noch heute findet man zahlreiche Fachwerkbauten aus Eichenholz.

Der Exot – edle Merantiholzfenster

Das robuste Tropenholz Meranti gewinnt durch seine Unempfindlichkeit und Witterungsbeständigkeit immer mehr an Bedeutung in der Fensterindustrie. Das Holz wirkt durch seine besondere rosabraune bis rotbraune Farbe und seine strukturelle Oberfläche sehr edel und dunkelt nicht nach. Zusätzlich gilt es als sehr pflegeleicht. Der Transportweg des Tropenholzes aus Südostasien spiegelt sich jedoch im Preis wieder: pro Kubikmeter muss man mit 1.000 bis 1.200 Euro für Merantiholz rechnen.

Zum Schluss ein kleiner Vergleich der vier Holzarten, damit Sie die passende für Ihre Fenster finden:

Langlebigkeit Kosten
Kiefer o +
Lärche + o
Meranti + o
Eiche ++
Scroll to Top