bautipps.de Das Fertighaus- und Massivhaus-Portal
Newsletter

 

Heizraum - kompakt im Wohnraum

02.01.2012

Komplett kompakt und sicher - die Heatbox wird vom LKW direkt per Kran an die den künftigen Einbauort versetzt.Mit der sogenannten Heatbox geht Schiedel ganz neue Wege in Sachen Heizraum. Mit diesem Konzept bietet der Schornsteinspezialist erstmals ein  Multifunktionselement für Heizung und Warmwasserbereitung. Als Brennstoff dienen vorrangig Pellets.

Komplettmodul aus Beton
Es gibt vier Varianten: Die Betonbox ist 2,40 m breit 1,60 bzw. 2,40 m tief und 2,80 m hoch und damit sehr kompakt. Die Ausstattung kann neben dem Heizeinsatz diverse Zusatzpakete enthalten: Eine integrierte Wandheizung, Verteiler für Decken- und Fußbodenheizung, ein Materialpaket für Pelletbefüllung, ein Pelletlager, Fördertechnik, Kombispeicher, Bodenablauf, Beleuchtung, Schalter und Steckdosen. Ein 570 Liter fassender Kombispeicher vereint den klassischen Heizungspufferspeicher mit einem Brauchwasserspeicher. Diese Kombination spart Platz und senkt zugleich Wärmeverluste.

Weitere Komponenten
Angeschlossen werden kann z. B. noch eine Station zur hygienischen Erwärmung des Trinkwassers nach dem Durchlauferhitzerprinzip. Der Abtransport der Rauchgase erfolgt per Schornstein mit Thermoluftzug in Paratbauweise (geschosshohes Element), der direkt an der Heatbox platziert wird. Da die Heatbox zur Wartung zugänglich bleiben muss, ist ein an das Element angrenzender Vorratsraum sinnvoll. Und wenn man das Feuer im Holz-/Pellets-Wechselbrand-Heizeinsatz auch 
erleben möchte, ist das mit einem Sichtfenster möglich.

Nach der Platzierung der Box wrid der Fertigschornstein versetzt und die Raumdecke eingezogen.Schnelle Montage
Das Versetzen der Heatbox sowie des Absolut Parat Fertigteilschornsteins, der meist aus zwei geschosshohen Elementen besteht. dauert mit allen Detailschritten jeweils nicht länger als 40 Minuten. Dienen Pellets als Brennstoff, wird noch die Pelletbefüllleitung zur Fassade geführt, die Ansc hlüsse dort integriert und das Pelletlager in der Heatbox befüllt. Dann kann auch schon die An lage durch den Hersteller-Kundendienst in Betrieb genommen werden. Dass sich mit der Heatbox im Woh nbereich auch optische Akzente setzen lassen, zeigt die Freiheit bei der Gestaltung der Verkleidung. So kann man sich 
neben Putz z. B. auch für Natursteinriemchen entscheiden, die man aufklebt.

Kurzcharakteristik der Montagetechnik

  • Zunächst wird eine druckfeste Dämmung zur Anpassung an kleine Unebenheiten und die Fertigfußbodenhöhe, sowie zur Schall-Entkopplung verlegt.
  • Dann folgt das eigentliche Versetzen der Heatbox mit einem Mobilkran, einschließlich Einmessen und Ausrichten.
  • Danach wird der Fertigteilschornstein versetzt.
  • Nun folgt der Anschluss des Schornsteins an den Kondensatablauf und die Heatboxentwässerung wird in das Hausabwassersystem eingebunden.Nach dem Anschluss der Heizkreise an den Heizkreisverteiler und dem Anschluss an die Frischwasserversorgung wird die Verbindung zwischen Schornstein und Heatbox hergestellt : Abgas an Rauchrohranschluss, Verbrennungsluftleitung an Zuluftadapter.
  • Sicherstellen der Stromversorgung, Verbindung zur Heizungssteuerung, Befüllen und Entlüften von Speicher bzw. Rohrnetz, dann erfolgt die Erstinbetriebnahme.

 

Weitere Infos zur Heatbox erhalten Sie hier »»