So gelingt der Gasanschluss für Ihr Traumhaus

Staat fördert neue Gasheizung - Ein Mann, der in einer Küche steht - Ofen

Bei der Umsetzung Ihrer Wohnträume kommt es auch auf ein praktisches Thema wie die Energieversorgung an. Sofern in Ihrer Bauregion potenziell ein Anschluss ans Gasnetz möglich ist, lohnt eine Überprüfung dieser Option. Die frühzeitige Beantragung und eine rechtzeitige Planung innerhalb Ihrer Bauphase ist entscheidend, damit die Energieversorgung nicht zu einer Verzögerung Ihres Bauprojekts beiträgt.

Rechtzeitig über das Thema Energie nachdenken

Wenn Sie die Pläne für das eigene Traumhaus endlich in die Tat umsetzen möchten, gibt es Hunderte von Formalitäten zu bedenken und Fragen zu beantworten. Die Energieversorgung des Hauses gehört hierzu und hat durch nachhaltige und innovative Technologien neuen Schwung erhalten. Bei allen Entwicklungen bleibt Gas weiterhin einer der wichtigsten Energieträger in Deutschland und ist so auch potenziell für Ihren Neubau eine Alternative.

Bevor Sie sich Gedanken über die Versorgung mit Energie machen, Fragen Sie beim regionalen Bauamt oder einem Gasanbieter nach, ob die Energieversorgung überhaupt möglich ist. Schließlich muss eine Zuleitung des Gases zu Ihrem Grundstück möglich sein. Nur weil dieser Anschluss besteht und alle Häuser in der Nachbarschaft Gas als Energieträger beziehen, müssen Sie nicht zwingend die gleiche Entscheidung treffen.

Kosten für den Gasanschluss kennen

Wie bei jeder Heiz- und Energietechnik spielen zwei Kostenfaktoren eine Rolle. Neben dem Preis des Energieträgers selbst sind Ausgaben für Anschluss und Installation einzurechnen. Hier gibt es regionale Unterschiede, Gesamtkosten zwischen 2.000 und 4.000 Euro sind ein Richtwert für Ihren neuen Gasanschluss. Dieser ist natürlich auch bei bestehenden Immobilien möglich, wenn Sie auf Gas als Wärmeträger umstellen möchten.

Die genannten Kosten können Sie etwas reduzieren, indem Sie sich selbst um die anfallenden Erdarbeiten kümmern. Informieren Sie sich rechtzeitig, in welcher Tiefe die Zuleitungen zwischen städtischen Gasleitungen und Ihrem Haus zu legen sind. Ansonsten führen auch viele Gasversorger die Erdarbeiten durch, so dass der Preisvergleich von verschiedenen Anbietern lohnt.

Der Gaspreis als wichtiges Kriterium

Neben den Anschlusskosten sind die fortlaufenden Energiekosten das wohl wichtigste Thema für Eigentümer und Mieter. Mit hoher Energieeffizienz und einer modernen Dämmung, die Standard bei Neubauten ist, sind die bekannten Nebenkosten des eigenen Haushaltes ein unzureichender Maßstab. Es lohnt eher, einen Gaspreisvergleich auf Plattformen wie Verivox im Internet durchzuführen und hier die hohe Energieeffizienz der neuen Immobilie einfließen zu lassen.

Für den Vergleich der Gastarife benötigen Sie nur wenige Grundinformationen rund um die zu beheizende Fläche und den erwarteten Verbrauch. Auch hier hilft Ihnen jeder Gasversorger mit großer Erfahrung weiter, realistische Werte abzuschätzen. Sobald Sie einen geeigneten Anbieter gefunden haben, nutzen Sie dessen Wechselservice. Hierdurch ersparen Sie sich viele Formalitäten und profitieren von einer pünktlichen Gasversorgung. Gerade bei einem Neubau haben Sie schließlich genügend andere Dinge zu bedenken, bis Sie sich in Ihrem neuen Zuhause wohlfühlen können.

Wechselfristen bei bisheriger Gasversorgung beachten

Zu einer Besonderheit wird die Auswahl des Gasanbieters, wenn Sie als Mieter oder Eigentümer in Ihrer aktuellen Immobilie Gas beziehen. Falls Sie Ihr alter Gasversorger auch am neuen Wohnsitz versorgen kann, ist nicht automatisch die Voraussetzung für eine Kündigung gegeben. Schauen Sie deshalb in Ruhe in den bestehenden Gasvertrag, um hier die gültigen Wechsel- und Kündigungsfristen zu finden.

Falls Sie bislang noch nie Gas bezogen haben, ist die Auswahl Ihres neuen Versorgers umso leichter. Hier heißt es, beim Vergleich tiefer ins Thema einzusteigen und sich detaillierter mit dieser Art von Energieträger auseinanderzusetzen. Auch der Vergleich zu anderen Formen der Energieversorgung lohnt, um den individuell besten Energieträger in Bereichen wie Kosten und Nachhaltigkeit zu finden.

Gas auch in Zukunft als Energieträger essenziell

Neue und nachhaltige Formen von Energie sind auf dem Vormarsch. Bis diese jedoch zu einem flächendeckenden Ersatz für herkömmliche Energieträger werden, dürften noch einige Jahrzehnte vergehen. Dies gilt speziell für Gas, bei dem immer mehr Anbieter auf spezielle Ökogas-Tarife vertrauen. Eine Versorgung mit dieser Energieform ist also auch für Neubauten ein absolut sinnvoller und etablierter Standard.

Schaffen Sie mit einem rechtzeitigen Gasanschluss die Basis für diese Form der Energieversorgung und binden Sie diesen frühzeitig in die Planungsphase des Bauprojekts ein. Falls Sie ab dem ersten Tag in Ihrem neuen Zuhause Wert auf eine CO2-Neutralität der Energieversorgung legen, setzen Sie dies durch die Bauweise Ihrer Immobilie und die spezielle Wahl eines Ökogas-Tarifs um. Beim Vergleich der Tarife im Internet lässt sich auf dieses Kriterium ein Schwerpunkt setzen.

Scroll to Top