Fertighaus individualisieren: Upcycling alter Möbel

Holz lasieren mit Pinsel
Mit etwas Geschick und Kreativität werden aus vermeintlichen Abfallprodukten tolle Möbel. pixabay.de © kissu CCO Public Domain

Fertighäuser sind praktisch und vergleichsweise günstig, dafür aber oftmals weniger persönlich gestaltbar. Mittels Upcycling ist es jedoch möglich, den Häusern von der Stange eine ganz eigene Note zu verleihen. Bei dieser Technik werden aus vermeintlich unbrauchbaren Gegenständen individuelle Möbel für das eigene Zuhause. Unter anderem können Europaletten und Leitern zu Möbeln umfunktioniert werden, aber auch Bücher und Koffer lassen sich mittels Upcycling einer neuen Aufgabe zuführen. Ebenso erstrahlen Fahrräder, Küchenreiben sowie Kaffeekannen in neuem Glanz.

Europaletten – der Upcycling-Klassiker

Europaletten gehören zu den Klassikern im Bereich Upcycling, denn sie lassen sich auf vielfältige Weise stapeln und so zu außergewöhnlichen Möbeln umfunktionieren. Mit einer ausreichend großen Anzahl an Paletten ist es möglich, Sofas oder ganze Sitzecken zu kreieren. Alternativ kann auch ein gemütlicher Sessel aus ihnen gebaut werden. Die gestapelten und verschraubten Paletten sind lediglich mit Sitzpolstern und Kissen auszustatten, sodass sie gemütlichen Sitzkomfort bieten.

Die einzelnen Streben einer Europalette lassen sich heraustrennen und auf unterschiedliche Weise nutzen. So können beispielsweise Armlehnen entstehen oder Beistelltische für die Couch oder den Sessel geschaffen werden. Ebenso ist es möglich, zu den Sitzgelegenheiten passende Tische aus Europaletten zu bauen. Werden sie mit hochwertigen, ökologisch einwandfreien Farben von Remmers [eco] individuell angestrichen und gestaltet, machen Europaletten noch einmal deutlich mehr her.

Leitern umfunktionieren

Alte Leitern lassen sich hervorragend zum Upcycling im eigenen Fertighaus nutzen. Sie können beispielsweise im Flur an einer Wand angeschraubt werden und dienen hier als praktischer Schuhständer. Die einzelnen Schuhe sind immer griffbereit und in unterschiedlichen Höhen platzierbar. Alternativ ist es möglich, die Leiter schräg an der Wand anzubringen. Zwischen den einzelnen Sprossen lassen sich so Bücher aufreihen, sodass ein individuelles und ansprechendes Bücherregal entsteht.

Alternativ kann eine Leiter an Schnüren unter der Decke befestigt werden. So ist es etwa möglich, Lampen in unterschiedlichen Positionen im Raum aufzuhängen und einzelne Bereiche gezielt auszuleuchten. Doch auch für Dekorationselemente wie Traumfänger oder Bilder eignen sich die hängenden Leitern hervorragend.

Bei der Befestigung in der Zimmerdecke muss unbedingt darauf geachtet werden, für welches Gewicht die Leiter und die verwendeten Halterungen ausgelegt sind.

Messerständer aus Büchern

Immer wieder gibt es Bücher, die sich als wenig lesenswert herausstellen. Solche Bücher müssen nicht verschenkt oder weggeworfen, sondern können einem neuen Verwendungszweck zugeführt werden. So ist es möglich, einzelne Bereiche der Seiten auszuschneiden, sodass genau ein Messer hineinpasst. Verschiedene Bücher aneinandergereiht ergeben so zweckmäßige und außergewöhnliche Messerständer für die Küche.

Wer verschieden hohe Bücher nutzt, kann Messer mit ganz unterschiedlichen Längen darin unterbringen. Es bietet sich an, die einzelnen Bücher miteinander zu verkleben oder sie an der Wand zu befestigen. So besteht keine Gefahr, dass diese umkippen und die Messer herausfallen. Das Unfallrisiko reduziert sich deutlich.

Alte Koffer in Tische umwandeln

Eine clevere Idee ist es auch, alte Koffer in Tische zu verwandeln. Hierfür ist es lediglich nötig, vier stabile Holzbeine an der Unterseite des Koffers zu befestigen. Je nach Größe des Koffers werden verschieden lange und dicke Beine benötigt. Einige entscheiden sich dazu, die Beine anzukleben, während andere Schraublösungen bevorzugen.

Besonders lange Koffer bieten sich als Couchtische an, während kleine kompakte Modelle als Beistelltische genutzt werden können. Praktisch ist außerdem, dass der Koffer auch in seiner neuen Funktion noch geöffnet werden kann. Somit lassen sich im Inneren Utensilien unterbringen, die nicht häufig verwendet werden. Bei der Nutzung ist darauf zu achten, den Koffer nichts zu stark zu belasten und das Maximalgewicht nicht zu überschreiten.

Fahrräder als Blumenkästen nutzen

Blumenfahhrad
Alte Fahrräder werden zu individuellen Dekorationselementen auf der Terrasse oder im Garten. pixabay.de © Susanne Jutzeler CCO Public Domain

Mit Fahrrädern lassen sich wunderschöne Dekorationen auf der Terrasse oder im Garten zaubern. Viele Modelle verfügen bereits über einen Fahrradkorb oder einen Korb auf dem Gepäckträger. Diese Behältnisse eignen sich hervorragend, um darin Blumen unterzubringen und dem eigenen Wohnbereich Farbe und Lebendigkeit zu verleihen. Es bietet sich an, Blumentöpfe in die Körbe zu stellen, damit es bei der Nutzung von Erde und dem regelmäßigen Gießen nicht zu Problemen kommt.

Der Vorteil von Fahrrädern als Blumengestell ist, dass sie wetterbeständig sind. Sie leiden somit nicht unter Feuchtigkeit und Kälte und können nahezu ganzjährig im Freien aufgestellt werden. Zudem besteht die Möglichkeit, die Fahrradreifen mit bestimmten Dekorationselementen zu gestalten und sie so weiter zu individualisieren. Wer möchte, kann das Fahrrad regelmäßig streichen und durch die Farbwahl weitere Nuancen setzen.

Nutzer sollten sich genau überlegen, wo sie ein solch geschmücktes Fahrrad aufstellen. Einerseits soll eine bestmögliche Wirkung erzielt, andererseits keinesfalls die Barrierefreiheit des Fertighauses beeinträchtigt werden.

Küchenreiben zu Lampen machen

Wenn eine Küchenreibe anfängt zu rosten, ist sie für die Zubereitung von Speisen nicht mehr geeignet. Deswegen muss sie noch lange nicht weggeworfen werden. Sie bietet sich beispielsweise dazu an, ein Teelicht darin unterzubringen. Hierfür muss lediglich ein kleines Brett in die Reibe geklemmt werden. Die Reibe lässt sich dann mit einer Schnur an der Decke befestigen. Durch die einzelnen Öffnungen dringt das Licht und erzeugt ein tolles Schattenspiele an der Wand. Wer nicht auf offenes Feuer zurückgreifen möchte, kann eine LED oder eine andere Art von Lampe in die Reibe einsetzen. Auf diese Weise ist für eine angenehme Stimmung im Wohnbereich gesorgt.

Kaffeekannen werden zu Dekorationselementen

Ausrangierte Kaffeekannen sind ideal dazu geeignet, um in individuelle Dekorationselemente für den Wohnbereich verwandelt zu werden. Sie lassen sich beispielsweise mit Sand in unterschiedlichen Farben füllen, sodass tolle Farbspiele entstehen. Außerdem können sie randvoll mit Wasser gefüllt werden, wodurch eine Art kleines Aquarium kreiert wird. Nach Belieben können Steine oder Pflanzen darin untergebracht werden, die für Lebendigkeit sorgen und tolle Farbakzente im Wohnbereich setzen. Die so gestalteten Kannen dienen auf einem Sideboard, in der Küche oder auf dem Esstisch als ausgefallene Gestaltungselemente.

Scroll to Top