bautipps.de Das Fertighaus- und Massivhaus-Portal
Newsletter

 

Moderne Öko-Küchen

30.07.2014

Nachhaltig und schick: Öko-Küchen zeichnen sich heutzutage nicht nur durch ihre umweltverträglichen Materialen aus, sondern auch durch zeitloses Design.<br />
Foto: Thinkstock, Fuse</p>
<p>Öko-Küche – was bedeutet das eigentlich?
Eine Öko-Küche zeichnet sich durch eine besondere Umweltverträglichkeit von Küchenmöbeln und Elektrogeräten aus. Darauf legen immer mehr Verbraucher Wert: Wer auf eine gesunde Ernährung bedacht ist und seine Lebensmittel im Bioladen kauft, möchte diese in der Regel nicht auf einer Ablagefläche aus Kunststoff oder Tropenholz zubereiten.

Wer sicher gehen will, dass ein Möbelstück, ein Küchengerät oder ein anderes Produkt allen Kriterien der Nachhaltigkeit standhält, kann sich an Öko-Siegeln wie zum Beispiel dem „Blauen Engel“, dem „EU-Energielabel“  oder dem „Öko-Control“-Label des  Europäischen Verbands ökologischer Einrichtungshäuser orientieren.

In Öko-Küchen finden ausschließlich nachhaltige Produkte Verwendung – dabei spielen neben dem Design auch die Materialien, die Produktion und die spätere Recyclingfähigkeit eine Rolle.

  • Die Produktion erfolgt unter ökologischen Gesichtspunkten; Wasser, Energie und andere Ressourcen werden so sparsam wie möglich eingesetzt. Gleichzeitig werden nur giftfreie, recycelte oder nachwachsende Materialien genutzt.
  • Beim Transport wird darauf geachtet, die Umwelt nicht zu stark zu belasten. Kurze Strecken und möglichst wenig Verpackung sind Pluspunkte für die CO2-Bilanz. 
  • Soziale Aspekte wie faire Arbeitsbedingungen und eine gerechte Bezahlung aller Hersteller tragen dazu bei, dass ein Möbelstück die Bezeichnung „Öko“ führen darf.
  • Elektrische Geräte wie Kühlschränke, die viel Energie verbrauchen, müssen im Betrieb besonders sparsam funktionieren, um mit einem Öko-Siegel ausgezeichnet zu werden.

Eco-Haushaltsgeräte: Moderne Öko-Küchen verfügen über Haushaltsgeräte, die energiesparend sind – und damit umweltverträglicher als ihre Vorgängerprodukte.<br />
Foto: Thinkstock, iStock, Ulf Gähme<br />
Nachhaltigkeit auf vielerlei Arten
Die Hersteller von Öko-Küchen verzichten bei der Produktion ihrer Möbel auf Tropenhölzer und verwenden stattdessen ausschließlich Hölzer aus der umliegenden Region. Auch Lacke auf Wasserbasis und Leichtbauweisen, die Rohstoffe sparen, schonen die Umwelt.

Neben nachhaltig produzierten Küchenmöbeln gibt es natürlich auch Küchentextilien, Bodenbeläge, Wandfarben, Elektrogeräte und Reinigungsprodukte, die allen Öko-Anforderungen gerecht werden.

Öko geht jetzt auch in elegant
Moderne Öko-Kücheneinrichtungen haben längst nichts mehr mit dem freudlosen Alternativ-Look früherer Jahrzehnte zu tun! Nachhaltig produzierte Möbel stehen konventionellen Möbeln optisch in nichts mehr nach – eher das Gegenteil ist der Fall. Ein gutes und funktionales Design ist heute auch bei Öko-Küchen Standard.

Auch ausgefallene Möbelstücke wie zum Beispiel ein runder Küchenwagen auf quelle.de können heute ganz einfach bestellt und direkt nach Hause geliefert werden. Ein Grund mehr, sich für Nachhaltigkeit zu entscheiden!