bautipps.de Das Fertighaus- und Massivhaus-Portal
Newsletter

 

Haus mit Grips

25.08.2016

Foto: Schwabenhaus

Foto: Schwabenhaus

Wie ihr Haus aufgeteilt sein sollte und welche Ansprüche sie an Komfort und Nachhaltigkeit hatten, das wussten die Bauherren dieses Hauses bereits bevor sie sich auf die Suche nach einem Grundstück und dem passenden Haushersteller machten. Für einen Bungalow etwa entschied sich das ältere Paar, weil sich hier alle Räume auf einer Ebene befinden und man so keine Treppen mehr steigen muss. Ein Fertighaus wurde es wiederum aufgrund der kurzen Bauzeit: Von der Baugenehmigung bis zur Fertigstellung vergingen nur gut vier Monate, der Innenausbau in Eigenregie beanspruchte kaum mehr Zeit.

Mit Schwabenhaus fand das Ehepaar schließlich den idealen Baupartner. Der Architekt des Hausherstellers passte ihren eigenen Entwurf an alle statischen und baulichen Anforderungen an und setzte so ihre Vorstellungen vom Traumhaus auf großzügigen 260 Quadratmetern Wohnfläche um. Dank üppig dimensionierter Nebenräume wie etwa einer 80 Quadratmeter großen Doppelgarage wurde sogar ein Keller überflüssig.

Serienmäßig Smarthome-Ready

Auch zur technischen Ausstattung hatten die Bauherren klare Vorstellungen: Komfortable und intelligente Technik sollte das neue Haus auf jeden Fall bieten. Auch hier erwies sich der Fertighaushersteller aus Hessen als optimaler Partner. Alle seine Häuser sind für die Smarthome-Technik vorbereitet. Beleuchtung, elektrische Rollläden wie auch Raffstores werden über EnOcean-Funkschalter zentral gesteuert. Die manuelle Bedienung erfolgt über Funktaster, die sich flexibel überall im Haus platzieren, jederzeit umsetzen lassen. Für den Hersteller erleichtert dies die Elektroplanung und -installation, für den Kunden macht es nachträgliche Anpassungen kinderleicht. Die effiziente Funktechnik, bei der die Energie für die Übertragung beim Tastendruck selbst erzeugt wird, erfordert obendrein keine Batterien.

Eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung sorgt für frische Luft im Haus, ohne dass sich dabei die Heizwärme nach draußen verflüchtigt. Die Wärmerückgewinnung ist sogar bei der Abluft vom Herd aktiv. Foto: Schwabenhaus

Eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung sorgt für frische Luft im Haus, ohne dass sich dabei die Heizwärme nach draußen verflüchtigt. Die Wärmerückgewinnung ist sogar bei der Abluft vom Herd aktiv. Foto: Schwabenhaus

Automatisierung zum Mitmachen

Zum Smarthome-Paket „Komfort“, das die Bauherren für ihr Haus auswählten, gehört der Smarthome-Server Wibutler. Er erlaubt die Fernsteuerung aller Funktionen per Smartphone, Tablet oder Computer – auch via Internet von unterwegs aus. Der Wibutler erlaubt auch Eingriffe durch die Bewohner: „Wir können Abläufe individuell programmieren, zum Beispiel ob zu einer bestimmten Uhrzeit am Abend das Licht automatisch angeht oder die Lieblingsmusik spielen soll“, freut sich die Bauherrin. Innerhalb des Systems lassen sich zusätzliche Komponenten wie Bewegungsmelder oder schaltbare Zwischenstecker nachrüsten und damit die Smarthome-Funktionen erweitern. Der Bauherr installierte etwa im Wohn-/Essbereich einen Computer an der Wand, mit dem er sein Smarthome im Griff hat.

Die intelligente Technik setzt sich fort in der effizienten Wärmepumpen-Heizung mit Erdsonde, die zusammen mit einer kontrollierten Lüftung für ein angenehmes Klima sorgt. Auch hier steuerte der Bauherr intelligente Details bei: Die Abluft vom Herd in der Küche etwa wird über die Lüftungsanlage des Hauses mitgesteuert. Aus dem offenen Küchen- und Essbereich wie auch vom Wohnzimmer, den Schlafräumen und dem Luxusbad mit Sauna aus schweift der Blick schließlich nach draußen, wo ein Holzsteg das Haus mit dem angrenzenden Teich verbindet. Neben Ideen zu Grundrissen, Technik und Wohnkomfort hatten die Bauherren eben auch klare Vorstellungen von der Außenanlage ihres Hauses.

Inneneinrichtung Bildergalerie

Foto: Schwabenhaus
Foto: Schwabenhaus
Die Abluft vom Herd wird über die Lüftungsanlage gesteuert (links). Im Wibutler-Menü am PC oder Smartphone (rechts) lassen sich Funktionen mit dem Grundriss des Hauses verbinden. Foto: Schwabenhaus
Alle Leuchten im Haus wie auch die  serienmäßig elektrischen Rollläden sind  über EnOcean-Funkaktoren in die zentrale Gebäudesteuerung eingebunden. Foto: Schwabenhaus


anzeigen