Hausgarten mit Pool

Hausgarten mit Pool
Foto: Balena

Wasser wertet den Garten auf. Das kann ein einfaches Wasserbecken mit Springbrunnen sein oder ein Teich. Wer Wasser körperlich genießen möchte, wählt einen Whirlpool oder Pool. Und wer sich für einen Schwimmteich entscheidet, hat eine prima Doppel-Lösung für Leib und Seele.

Wer seinen Garten liebt, legt heutzutage auch Wert auf ökologische Aspekte. Fragwürdige Pestizide sind schon lange verbannt, der Naturdünger stammt teils vom eigenen Kompost, und im Sommer erntet die Familie aus ihrem Nasch-Garten selbst angebautes Obst und Gemüse in Bio-Qualität. Die Terrassen werden mit Naturhölzern oder Steinen gestaltet. Aus dem Freiraum rund ums Eigenheim ist heute ein kleines Ökosystem geworden, für dessen Funktionieren vieles ineinandergreift. Diese neue Art der Gartennutzung dient nicht nur dem Menschen, sondern auch Tieren und Pflanzen, die hier neue Lebensräume finden. Schwimmteiche machen es möglich, durch das Element Wasser den Garten auf natürliche Weise einzubinden und zu mehr Biodiversität beizutragen – selbst in dicht bebauten oder sogar städtischen Wohngebieten. Auch der konventionelle Pool in seinen vielfältigen Ausführungen fügt sich als Element lebendig in seine Umgebung den Garten ein. Vor allem bieten beide die Möglichkeit zum Schwimmen und zum Aquajogging.

Schwimmteich: Die Natur als Vorbild

Eine Alternative zu konventionell aufbereitetem Badewasser ist die Natur selbst. Sanfte Biologie sorgt in Schwimmteichen und Bio-Pools für ein Badewasser, das nahezu die Eigenschaften von Trinkwasser hat. Schwimmende Teile wie Blätter oder Ähnliches werden von sogenannten Skimmern abgesaugt, die Teichbepflanzung absorbiert Nährstoffe und nutzt diese für ihr weiteres Wachstum. Das Zooplankton filtriert das Wasser durch deren Körper.

Der Biofilm auf den Oberflächen der Unterwasserpflanzen und im Filtersubstrat bringt die gewünschte Klar-Wasser-Qualität ähnlich der Bergseen. Der Schwimmteich bildet damit ein in sich geschlossenes und funktionierendes ökologisches Gleichgewicht und ist gleichzeitig ein Blickfang für jeden Garten. Neben dem Schwimmen und Planschen im Wasser kann die Familie das ganze Jahr über unterschiedlichste Pflanzen beobachten, die zu den verschiedensten Jahreszeiten blühen, sowie Bienen, Libellen und Vögel. Durch die neu geschaffenen FLL Richtlinien für Planung, Bau, Instandhaltung und Pflege der naturnahen Schwimm- und Badeteiche ist durch deren Mitwirkende ein Wissenspool an Kenntnis und aus Erfahrung geschaffen worden, der die qualitative Ausführung wesentlich erleichtert. „Gartenbesitzer sollten deshalb zur Planung und Ausführung nur fachkundige Schwimmteich-Bauer hinzuziehen“, erläutert Wendelin Jehle, Präsident der Deutschen Gesellschaft für naturnahe Badegewässer e.V.

Pool: Für Sport und Spaß

Wenn die natürliche Einbindung der heimischen Bademöglichkeit in den Garten nicht im Fokus steht, sondern neben dem Schwimmen eher das Toben und Planschen, können diese Wünsche mit einem Pool erfüllt werden. Diese gibt es in unterschiedlichsten Varianten. Klein, groß, rund eckig, als Folienmodell oder in Edelstahl, bodeneben eingebaut oder als Aufbauvariante. Es gibt auch den einfachen Pool zum Selbstaufbau, der Bau von größeren und technisch raffinierten Pools gehört aber in die Hände von Fachleuten.

Alle wichtigen Informationen rund ums Thema Pool finden Sie hier >>

Whirlpool: Genuss im Blubberwasser

Wasserwelten mit Entspannungsfaktor: Eine exklusive Art des eher passiven Wassergenusses im Freien bieten Outdoor-Whirlpools mit ergonomischen Sitzen, warmem Wasser, raffinierten Massagedüsen und manchmal sogar intergrierter Stereoanlage. Genießen lässt es sich allein, zu zweit, aber je nach Modell auch in größeren Gruppen. Outdoor-Whirlpools müssen nicht überdacht sein und können auch fern der Terrasse mitten im Grünen versteckt platziert werden. Diese Wellness-Wannen sind auf Wunsch das ganze Jahr nutzbar.

 

Scroll to Top