Pool mit Weitblick

Pool mit Weitblick
Foto: Tom Philippi

Diese atemberaubende Aussicht dürfen die Besitzer des Anwesens von ihrer weitläufigen Terrasse aus genießen. Die stilvolle Poolanlage mit angegliedertem Naturteich liegt idyllisch eingebettet zwischen Wohn- und Poolhaus.

Ein Bad im Pool mit grandioser Aussicht, der Blick frei bis zum Horizont, auf einem Fleckchen Erde, das keine Wünsche offen lässt – da kann man schon mal ins Schwärmen geraten. Das Objekt der Begierde ist das Resultat einer Gartenneugestaltung, im Zuge derer auch die Entscheidung für einen Außenpool mit Poolhaus fiel. Eine Entscheidung, die die Besitzer dieses Kleinods noch keine Minute bereut haben. Seine Wünsche und Vorstellungen hatte das Ehepaar im Vorgespräch mit Micha Schenk, von Schenk Schwimmbad & mehr konkret definiert.

Auch interessant: Die richtige Beleuchtung >>

Geringer Aufwand, hoher Nutzen

Dabei hatten drei Punkte hohe Priorität: Zum einen sollte es ein Pool mit sehr hohem Wasserstand sein, diverse Wasserattraktionen wie eine ­Gegenstromanlage und diverse Massagedüsen durften nicht fehlen, und schließlich sollte sich der Pflegeaufwand so gering wie möglich gestalten, also alles vollautomatisiert sein. Nach der Besichtigung der Poolausstellung vorort bei Schenk fiel die Entscheidung der Bauherren auf einen sogenannten „ExtremLevel-Pool“, der sich durch eine Wasserstandshöhe von nur drei Zentimetern unter der Oberkante – ermöglicht durch eine spezielle Skimmerrinne – auszeichnet. So hat man vom Becken aus uneingeschränkte Sicht in die Ferne.

Landhaus mit Pool

An den Längseiten des Pools wurde viel Platz für Aufenthaltsbereiche geschaffen. Sehr schön ist die Kombination aus Naturstein und Holz. Foto: Tom Philippi

Ästhetik, Komfort sowie ein vielfältiges Nutzungspotenzial standen ebenso im Fokus der Bauherrenwünsche. Die Bauweise des Hauses aufgreifend, wurde auch bei der Beckenumrandung eine Kombination aus Stein und Holz verlegt. Eine gute Wahl, aufgrund derer ein ästhetisches und sehr harmonisches Gesamtbild entstand. Sehr durchdacht sind die Komfortzonen des Pools: An der dem Haus zugewandten Stirnseite befindet sich die sogenannte „BeachLine“, eine im Becken integrierte Sitz- und Liegebank, die mit dem gleichen Steinbelag versehen wurde wie die Terrasse. Die Wasserhöhe in diesem Bereich beträgt nur circa zehn Zentimeter, so dass, umspült vom 30 °C warmen Wasser, ein gewisses Strandfeeling aufkommt. Unter dieser Bank ist der Unterflurrollladen ­untergebracht, kaum sichtbar und nicht störend, und eine effizente ­Maßnahme zum Energiesparen und Verringern von Schmutz im Pool. Gegenüber, an der dem Poolhaus zugewandten Seite, befinden sich zwei Einstiegstreppen, in die durch Verlängerung der zweiten Stufen ebenfalls Relaxzonen eingearbeitet wurden.

Auch interessant: Gesund wohnen – unbeschwert Durchatmen >>

Pool Abdeckung

Der Polycarbonat-Solarrollladen schützt den Pool vor allzuviel Schmutzeintrag und hält die Wärme im Wasser. Er besteht aus Solarlamellen, die die Arbeit der Wärmepumpe zur Erwärmung des Poolwassers begleitend unterstützen. Foto: Tom Philippi

Der Pool selbst bietet mehrere Nutzungsmöglichkeiten. Die Gegenstromanlage animiert zum regelmäßigen Sporttreiben, gegen sie anzuschwimmen ist eine Herausforderung, die jeder ganz auf seine eigenen Bedürfnisse ausrichten kann. Danach können die gestressten Muskeln gleich an den eingebauten, speziell auf die Wünsche der Bauherren ­ausgerichteten Massagedüsen, gelockert werden – egal ob früh am ­Morgen oder auch spätabends. Denn das Becken ist mit RGB-LED-Unterwasserscheinwerfern ausgestattet, mit denen es illuminiert ­werden kann. Die Beleuchtung schafft auch an lauen Sommerabenden, an denen man die Zeit im Freien gerne so lange wie möglich auskostet, eine stimmungsvolle Atmosphäre.

Der Pool – die technische Komponente

Das Becken zählt mit den Maßen von 13,28 x 4,49 Metern zu den großen Swimmingpools. Seine Tiefe von 1,50 Metern eignet sich hervorragend zum Schwimmen. Das Poolwasser wird ganzjährig auf 30 °C aufgeheizt, so dass die Besitzer auch im Winter jederzeit die Möglichkeit nutzen ­können, ein paar Bahnen zu schwimmen. Erwärmt wird es mittels einer Wärmepumpe mit Schwimmbadwärmetauscher, die gleichzeitig auch das Poolhaus versorgt. Die Mess- und Regeltechnik wird vollautomatisch reguliert und ist über das Internet steuerbar.

Auch interessant: Ein Pool im Garten >>

Gegenstromanlage Pool

Wasser in Bewegung – dafür sorgt zum einen die Gegenstromanlage, zum anderen verschiedene Massagedüsen, an denen nach ausgiebigem Schwimmtraining die Muskeln gelockert werden können. Foto: Tom Philippi

Eine Besonderheit der Anlage ist ein spezielles „Vantage“-Bodenreinigungs- und Umwälzsystem, das bei geschlossenem Pool arbeitet. Es hält den Beckenboden sauber und verbessert die Beckenhydraulik, sprich die Wasserumwälzung. Dadurch wiederum verbessert sich die Wärmeabgabe des Solarrollladens ans Wasser sowie die Wirkung der Wasserpflegeprodukte. Nicht nur optisch, sondern auch in technischer Hinsicht haben die Besitzer die richtigen Entscheidungen getroffen und waren immer gut beraten. Nun kann der Sommer kommen und mit ihm hoffentlich viele genussvolle Sonnenstunden.

Weitere Informationen auf schwimmbad.de >>

Scroll to Top