Die Qual bei der richtigen Boden-Wahl – Ratgeber zur Wahl des Bodenbelags

Den richtigen Boden wählen
Foto: www.pixabay.com © greissdesign (CC0 1.0)

Boden ist nicht gleich Boden. Als das Fundament eines jeden Hauses ist der Boden ein zentrales Element für jedes Heimkonzept. Von verschiedenen Farben, Pflegehandhabungen oder auch variierender Umweltschonung, kann die Facettenvielfalt verschiedener Bodenbeläge, wie beispielsweise Kork, Linoleum oder PVC, heutzutage durchaus erschlagend wirken. So besitzen die diversen Arten von Bodenbelägen entsprechend ihre Vor- und Nachteile, die bei der richtigen Wahl des Bodenbelags mitbedacht werden sollten. Um dabei trotzdem nicht den Kopf zu verlieren, fassen wir ihnen hier kurzerhand die wichtigsten Vor- und Nachteile der gängigsten Bodenbelag-Arten zusammen.Kork – Der natürliche Weiche

Besonders der gängige Ruf des Kork-Bodens aus gänzlich natürlichen Stoffen zu bestehen sticht innerhalb seiner Palette an Eigenschaften am stärksten heraus. Elastisch, warm, weich und undurchlässig gegenüber Wasser ist der Allergiker-freundliche Kork zudem ein effektives Isolationsmaterial. Entsprechend dieser Eigenschaften muss bei der Anschaffung von Kork-Böden jedoch beachtet werden, dass diese einer Versiegelung bedürfen.  Diese sorgt dafür, dass die empfindliche Oberfläche des Bodens nicht angegriffen werden kann. Kork-Böden neigen außerdem ebenfalls zu einer natürlichen Ausdehnung bei langer Nutzung, wodurch Dehnungsfugen erforderlich sind.
Mit einer durchschnittlichen Dicke von vier bis sechs Millimetern und ohne jegliche Wohngifte im Belag selbst, ist der Kork-Boden wahrlich eine der natürlichsten und umweltschonendsten Optionen bei der Boden-Wahl.

Parkett – Für den Luxus unter den Füßen

Schon seit jeher hat die attraktive Optik des Parkettbodens dazu geführt, dass dieser zumeist mit Luxus aber auch entsprechend hohen Kosten in Verbindung gebracht wird. Die Anschaffung von langlebigen Parkett-Böden fordert in der Tat in den meisten Fällen hohe Kosten und auch einen vergleichsweise hohen Pflegeaufwand. Ausgeglichen wird dies jedoch durch die Tatsache, dass sich Schäden auf Parkett-Böden ausbessern lassen und vor allem moderne Klick-Systeme , wie bspw. das 5G-System, gänzlich auf Klebstoff bzw. Wohngifte bei der Auslegung des Bodens verzichten. Zusammengefasst gilt: wer die Kosten und den Pflege-Aufwand für Parkett-Böden in Kauf nimmt, wird entsprechend über mehrere Jahre von diesem Bodenbelag profitieren.

Laminat – Die kostengünstigere Alternative zum Parkett

Laminat-Böden stellen vor allem in Anbetracht ihrer relativ niedrigen Anschaffungskosten eine quasi kostengünstigere Variante des Parkett-Bodens dar. Jedoch ist die Wahl des richtigen Produkts bei dieser Boden-Art von entscheidender Wichtigkeit, wenn die Stärken dieses Bodenmaterials zur Geltung kommen sollen. Dementsprechend ist beim Kauf vor allem die Panelstärke als auch die Güteklasse der Dekorschicht des Laminats zu beachten. Diese geben Auskunft darüber, wie dick die Holzfaserfläche des Bodens ist und auch wie anfällig das Laminat gegenüber Wasser bzw. Wasserschäden ist. Fest steht jedoch, dass Laminat generell neben seiner kostengünstigen Anschaffung als sehr hygienisch und emissionsarm gilt. Dank zusätzlich leichtem Verlegen des Bodens durch das bereits erwähnte Klick-System, bieten Laminat-Böden bis heute eine attraktive Alternative zum teureren Parkett-Boden.

Linoleum – Die umweltfreundliche Allzweck-Lösung

Bestehend aus natürlichen Rohstoffen wie Leinöl, Korkmehl, gemahlenem Kalkstein und Naturharz, sticht der Linoleum-Bodenbelag vor allem durch seine Umweltfreundlichkeit heraus. Resultierend ist ein Linoleum-Fußboden kompostierbar als auch robust. Zudem vereint pflegeleichtes Linoleum durchaus viele Vorteile anderer Bodenbeläge in sich. So findet sich bspw. die Natürlichkeit und das leichte Laufgefühl eines Kork-Bodens kombiniert mit der Langlebigkeit und Strapazierfähigkeit eines Parkett-Bodens hier wieder. Dass Linoleum zudem in vielerlei Varianten, wie bspw. als Meterware oder in Form von Fliesen und Dielen verfügbar ist, trägt nur zusätzlich zu seiner Attraktivität bei.

PVC – Günstig und effektiv

Der PVC-Boden stellt quasi den direkten Konkurrenten zum Linoleum-Boden dar. Optisch nur schwer zu unterscheiden, scheiden sich bereits seit mehreren Jahren die Geister bezüglich der Wahl zwischen Linoleum oder PVC.
Seine große Verbreitung in vielen Heimen hat der PVC-Boden dabei nicht zuletzt seinem günstigeren Kostenpunkt kombiniert mit seiner Gestaltungsvielfalt zu verdanken. Rutschfest, schalldämmend, wasserabweisend, pflegeleicht und je nach Beschaffung ein echter Freund einer jeden Fußbodenheizung – der PVC-Boden setzt Komfort-Vorteile für viele klar über die Natürlichkeit des Bodenmaterials. Entsprechend sollten sich Käufer vorab über die Inhaltsstoffe eines jeden PVC-Bodenmaterials vorab informieren, welche durchaus Wohngifte enthalten können.

PVC-Boden. Foto: pixabay

Foto: www.pixabay.com © animus (CC0 1.0)

Teppich – Die perfekte Lösung für Kinder- und Schlafzimmer

Wer sich nicht für den richtigen Teppich entscheiden kann, der das traute Heim umso wohnlicher machen soll, greift oftmals direkt zum Teppich-Boden. Teppich-Böden finden dabei vor allem in Räumen wie Schlafzimmern oder Kinderzimmern ihre verbreitetste Verwendung, wo ihr Vorteil eines sehr angenehmen Laufgefühls am stärksten zur Geltung kommt. Auch wenn Teppich-Böden hinsichtlich ihrer Design-Vielfalt und ihrer optischen Attraktivität im Vergleich zu anderen Bodenbelägen etwas im Nachteil stehen mögen, bietet ihr warmer, rutschfester und schalldämmender Charakter den besten Komfort für die Füße zu Hause. Jedoch auch beim Teppich-Boden ist auf die Eigenschaften des jeweiligen Produkts zu achten, wie bspw. die variierende Wärmedämmung, das Fasermaterial, die Faserlänge oder die generelle Belastbarkeit des Stoffs. Allergiker und Sauberkeits-Fanatiker sollten jedoch eine Anschaffung von Teppich-Böden besonders gründlich überdenken, da sich Verschmutzungen, Flecken oder Tierhaare bekanntlich nur schwer von diesen Böden entfernen lassen.

Fliesen – Nicht nur für das Badezimmer attraktiv

Kein Bad kommt ohne sie aus – Fliesen. Doch auch in anderen Räumen des trauten Heims kann dieses langlebige Bodenmaterial eine respektable Alternative zu anderen Boden-Belägen darstellen.
So sind Fliesen besonders durch ihre robuste und langlebige Oberfläche vor allem bei Haustierbesitzern beliebt, da Tierkrallen die Boden-Oberfläche bei Fliesen weitaus weniger beschädigen können als vergleichsweise empfindlichere Bodenbeläge. Auch wenn sie bei dem ein oder anderen den Raum etwas kalt wirken lassen können (besonders ohne Fußboden-Heizung), bieten Fliesen zudem eine enorm große Design-Vielfalt on verschiedenen Farben, Mustern und Größen, die je nach Belieben angepasst werden können. Dies kann bei Fliesen jedoch nicht von selbst getätigt werden, sondern nur
durch Profis, was den Kosten- und Zeitaufwand bei einer Anschaffung entsprechend in die Höhe treiben kann.

Scroll to Top