Maßmöbel: Die heimlichen Helden beim Innenausbau

Maßschrank Bild: Schrankwerk

Bei der Planung des Eigenheims kreisen die Gedanken um tausende Dinge, die beachtet werden müssen. Schnell werden dabei Details vergessen, die mit dem eigentlichen Hausbau auf den ersten Blick nicht viel zu tun haben – z. B. die Möbel! Dabei sind sie es, die maßgeblich darüber entscheiden, wie praktisch und gemütlich sich unser Zuhause anfühlt. Was liegt also näher, als bereits während der Hausplanung die Möblierung des neuen Heims frühzeitig mit einzubeziehen?  

Passen die alten Möbel ins neue Heim?

Junge Familien, die sich zum ersten Mal „vergrößern“ möchten, werden schnell merken, dass ein eigens Haus andere Dimensionen besitzt. Haben die Möbel noch perfekt in die Stadtwohnung gepasst, kann es vorkommen, dass sie wie Fremdkörper im neuen Heim wirken und nicht mehr ihren eigentlichen Zweck erfüllen. Um dem vorzubeugen, ist es essentiell, die Haus- und Möbelplanung parallel anzugehen und gegebenenfalls neue Lösungen zu finden.    

Maßschrank Bild: Schrankwerk

Maßschränke schaffen „unsichtbaren“ Stauraum

Zu einer der besten Möglichkeiten, um Stauraum zu schaffen und ein stimmiges Wohnkonzept umzusetzen, gehören Maßmöbel. Die maßgefertigten Möbel bieten „unsichtbaren“ Stauraum, da sich Schränke, Regale und Kommoden perfekt in den räumlichen Innenausbau integrieren lassen. Nischen, Dachschrägen oder kleine Kammern lassen sich so passend möblieren. Der Maßschrank wird zum integralen Bestandteil der Ausstattung des Hauses. Denken Sie z. B. an passgenaue Einbauschränke in Nischen oder an einen mit Regalen und Schränken ausgestatteten begehbaren Kleiderschrank.

Maßschrank Bild: Schrankwerk

Besondere Schränke für besondere Raumsituationen

Das Ziel von Maßmöbeln ist es, einen Raum bezüglich des Stauraums optimal auszunutzen. Doch nicht nur das: Auch optisch sollten die maßgefertigten Stauraumwunder ein Zimmer attraktiv gestalten. Im Endeffekt vereint ein perfekter Maßschrank Design, Funktionalität und Wohnstil. Zu einigen der beliebtesten Lösungen zählen diese drei Maßmöbel: 

  • Wandschränke: Nutzen Sie die ganze Wand aus und gestalten Sie einen Schrank, der bis unter die Decke reicht. So verändern Sie den Schnitt des Zimmers nicht und sorgen für ein harmonisches, einheitliches Wohnbild.
  • Eckschränke: Der Vorteil von maßgefertigten Eckschränken liegt darin, dass die „tote“ Ecke schlüssig mit Stauraum ausgenutzt wird. Über Eck freistehende Schränke hinterlassen eine sonst nur schwer nutzbare Eckfläche. 
  • Maßschränke für Dachschrägen: Sie sind die perfekte Lösung für das Dachzimmer. Sie bestimmen über den Kniestock die Schräge des Schranks, die Sie links, rechts oder hinten planen können.   
Maßschrank Bild: Schrankwerk

Beziehen Sie den Möbelhersteller frühzeitig in die Planung mit ein

Es ist wichtig, dass Sie beim Innenausbau frühzeitig den Hersteller für Maßmöbel in Ihre Planungen einbeziehen. Einige Hersteller fertigen die Maßmöbel in einer eigenen Tischlerei selbst und stellen einen fachmännischen Kundenservice beratend zur Seite. Dieser begleitet Sie von der Planung bis zur Fertigung und Lieferung der Möbel. Sie können sich unverbindliche Angebote erstellen lassen und somit entspannt den Innenausbau vorantreiben. Weitere Services wie ein Online-Konfigurator, Aufmaß- und Montageservice runden das Angebot häufig ab.    

Maßschrank Bild: Schrankwerk

Eine professionelle Beratung spart Geld und Nerven

Achten Sie stets auf eine professionelle Beratung, wenn Sie Maßmöbel online planen und bestellen möchten. Diese erkennen Sie daran, dass sie auch zu fachlichen Themen und Fragen eine umfassende Expertise aufweist. So steht hinter einem Maßmöbel-Hersteller wie schrankwerk eine hauseigene, erfahrene Tischlerei, deren Berater selbst aus dem Tischlerhandwerk kommen. Nur so können Sie sicher gehen, dass die Möbel Ihr neues Eigenheim auch effizient und stilvoll ausstatten.    

4 Top-Tipps für Möbel beim Innenausbau

  • Schaffen Sie so viel Stauraum wie möglich, um bequem und mühelos Ordnung halten zu können. Ein unaufgeräumtes Haus wirkt chaotisch und stört das Wohnbild.
  • Platzieren Sie nicht alle Möbel kategorisch an der Wand: Schaffen Sie besonders in großen Wohnräumen mit Raumteilern verschiedene Zonen – z. B. Wohnzimmer und Esszimmer, Hobbybereich und Büro. Als Raumteiler eignen sich maßgefertigte Kommoden und Regale besonders gut, da sie Struktur schaffen und gleichzeitig Stauraum bieten.
  • Beachten Sie die Proportionen Ihrer Möbel: Im neuen Haus können Möbel aus der alten Stadtwohnung schnell zu klein wirken. Die alte Zweisitzer-Couch verliert sich im neuen Wohnparadies. Auch das Bücherregal kann in einem neuen Haus mit schönen hohen Decken schnell winzig erscheinen. Maßschränke oder Maßregale sind ideal, um das neue Heim zu möblieren, da sie individuell an die Gegebenheiten angepasst werden.
  • Beziehen Sie den Flur oder die Diele bei der Hausbauplanung als richtigen Wohnraum mit ein. Diese Räume sind mehr als nur „Durchgangszimmer“. Sie sind der erste Raum den Sie oder Ihre Gäste beim Betreten des Hauses erblicken. Planen und gestalten Sie ihn deshalb so akribisch wie die anderen Räume.
Scroll to Top