Hanghaus mit viel Glas

Huf Haus, Entwurf Art 4
Foto: Huf Haus

Gelegen in luftiger Höhe am Hauptkamm des Taunus, an einem Südhang mit Ausblick bis auf die Skyline von Frankfurt, ist dieses Grundstück geradezu prädestiniert für ein nahezu komplett verglastes Hanghaus in Holz-Skelettbauweise. Durch die Verglasung über drei Geschosse ist der Ausblick prägendes Element der Wohnatmosphäre in allen Räumen.

Wichtig ist bei so viel Offenheit, dass auch der umgebende Garten in Einklang mit der Architektur des Hauses angelegt wird, denn er ist durch die großen Glasflächen optisch quasi ein Teil des Wohnraums. Zwölf Meter Höhenunterschied mussten die Experten der Firma Garten-Art, das zur Firmengruppe des Hausherstellers gehört, bei der Landschaftsplanung für dieses Hanghaus berücksichtigen. Die Außenanlagen sind in fünf terrassierte Ebenen mit unterschiedlichen Funktionsbereichen gegliedert.Große Dachüberstände und Balkone schützen die Fassade vor Schlagregen und zu viel Sonne und erlauben das Öffnen der großen Glaselemente auf allen Ebenen.

Hanghaus mit Blick auf die Skyline von Frankfurt

Besonders am Abend, wenn die Lichter der Frankfurter Skyline glitzern, genießt die Baufamilie auf der großzügigen Terrasse die wunderbare Aussicht. Zur anderen Seite öffnet sich der Blick in Richtung der bergigen Waldflächen des Vordertaunus mit der landschaftsprägenden Burgruine Königstein. Die Eingangsseite orientiert sich zur Hangseite, hier befindet sich auch der Doppel-Carport mit Abstellraum in moderner Flachdachoptik.

Im Inneren sind die Räume ebenfalls offen und transparent mit fließenden Übergängen gestaltet.Besonders im Erdgeschoss, wo die Bereiche Wohnen, Essen und Kochen nur durch die weißen Holzstützen strukturiert werden. Das weiße Holzfachwerk, die Wände in weißem Innenputz und die überwiegend weißen, maßgefertigten Einbauten schaffen ein edles und helles Ambiente, das durch dunkelgraue, großformatige Bodenfliesen angenehm geerdet wird. Ein Kaminofen mit Panorama-Verglasung sorgt für angenehme Strahlungswärme und gemütliche Atmosphäre im Winter. Im Obergeschoss liegen die privaten Rückzugsräume des Baupaares. Neben Schlafzimmer und Ankleide gehört dazu ein großes Badezimmer mit bodengleicher Dusche, komfortabler Badewanne und Holzwaschtisch. Das Reich der beiden Töchter erstreckt sich auf rund 75 Quadratmeter im Untergeschoss. Neben den beiden Schlafzimmern ist hier noch Platz für Gäste und ein Bad.

Ausblick in die Natur und grüne Technik

Durch große Hebe-Schiebetüren gelangt man schwellenlos über eine Steinterrasse zum Außenpool. Hier auf der Südseite gibt es Sonne satt – ein Sprung ins kühle Nass ist an heißen Sommertagen nur einen Schritt entfernt möglich. Besonders grün ist auch der Wärmeerzeuger, für den sich die Baufamilie entschieden hat. Eine ressourcenschonende Eisspeicherheizung wird in Kombination mit acht Solar-Luftkollektoren, die auf dem Flachdach-Carport montiert sind, für die Beheizung und Kühlung des Hauses eingesetzt. Ein intelligent geregeltes Wärmequellensystem sorgt für ein möglichst hoch effizientes Zusammenspiel von Eisspeicher, Solar-Luftabsorber und Wärmepumpe. Eine Fußbodenheizung sowie eine kontrollierte Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung sorgt für ein angenehmes Wohnklima.

Bildergalerie

Bitte klicken Sie zur Großansicht auf die Bilder

Grundrisse

Bitte klicken Sie zur Großansicht auf die Grundrisse

Daten + Fakten

ENTWURF:
Art 4 individuell

HERSTELLER:
Huf Haus
Franz-Huf-Straße
56244 Hartenfels
Tel. 02626/761-0

KONSTRUKTION:
Holz-Skelettkonstruktion mit Putzfassade und raumhohen Dreifach-Verglasungen (Ug-Wert Verglasung: 0,5 W/m2K, U-Wert geschlossene Gefache: 0,18 W/m2K), Holz-Fenster mit Dreifach-Verglasung (Ug-Wert: 0,5 W/m2K), Satteldach 35 Grad

TECHNIK:
Eisspeicherheizung von Viessmann mit Solar-Luft-Kollektoren, Fußbodenheizung, kontrollierte Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung, KNX-Bussystem zur Steuerung der Haustechnik, Primärenergiebedarf: 31,9 kWh/m2a, Endenergiebedarf: 21,0 kWh/m2a

ABMESSUNGEN:
10,00 x 12,40 m

WOHNFLÄCHEN:
EG 106 m2, OG 51 m2, UG 98 m2

Scroll to Top