HELMA bietet Bauherren maßgeschneiderte Photovoltaik-Pakete

Maßgeschneiderte Photovoltaik-Pakete von Helma
Foto: HELMA Eigenbau AG

Solare Power effizient mit Photovoltaik nutzen

Durchschnittlich 4 800 kWh Haushaltsstrom verbraucht ein Vier-Personen-Haushalt jährlich. Bei steigenden Preisen ein nicht zu unterschätzender Kostenfaktor im Familienetat. Deshalb planen immer mehr Bauherren ihren Strom selbst zu erzeugen: mit einer Photovoltaik-Anlage auf dem Dach und einem Speicher, der die Überschüsse für sonnenarme Tage sammelt. Laut Bundesverband Solarwirtschaft (BSW) kostet ein Solarstromspeicher heute etwa 40 Prozent weniger als vor drei Jahren; für Photovoltaik-Anlagen sanken die Preise in den letzten zehn Jahren sogar um 75 Prozent. Bei gestiegenem Wirkungsgrad von Photovoltaik-Kollektoren und Speichern rentiert sich die Ernte des Sonnenstroms bereits nach wenigen Jahren. Wird besonders viel davon im eigenen Haushalt verbraucht, sind anziehende Preise kein Grund zur Sorge. Auch deshalb ist die Kombination von Photovoltaik und Speicher zu empfehlen, wächst doch die Unabhängigkeit vom örtlichen Energieversorger in dem Maße, in dem der Eigenverbrauch steigt.

Unabhängiger werden – ohne oder mit

Bauherren, die sich für ein wertbeständiges Ziegelmassivhaus des Anbieters HELMA entscheiden, setzen dauerhaft auf zukunftssichere Lösungen. Das Unternehmen mit Sitz in Lehrte bei Hannover bietet verschiedene Pakete an, die sich an realistischen Verbräuchen orientieren. Umfangreich ist das Portfolio an PV-Anlagen ohne Stromspeicher, das von 2,1 bis 9,9 kWp Leistung reicht. Die damit erzeugte Energie wird sofort als Haushaltsstrom verbraucht, mit der Einspeisung von Überschüssen ins Netz werden sogar Einnahmen erzielt.

Noch effizienter jedoch wird eine Photovoltaik-Anlage in Kombination mit einem Stromspeicher. Wetterunabhängig steht so kostenloser Sonnenstrom zur Verfügung. Damit die Leistung der Anlage mit der Speichergröße harmoniert und zum geplanten Stromverbrauch passt, bietet das Unternehmen zwei Pakete an: beide reduzieren den Bedarf an Energie aus dem Netz deutlich, eines davon berücksichtigt zudem den Bedarf einer Wärmepumpenheizung.

Wer sich für die Kombination aus Solarthermie zur Unterstützung der Warmwasserbereitung sowie eine Photovoltaik-Anlage zur Stromerzeugung entscheidet, nutzt die Kraft der Sonne gleich doppelt.
Foto: HELMA Eigenheimbau AG

Kleiner Fußabdruck, mehr im Geldbeutel

Die Investition in Unabhängigkeit vom Stromversorger rechnet sich vor allem auf lange Sicht. Haben nach einer LBS-Studie Ruheständler mit eigener Immobilie rund ein Drittel mehr im Geldbeutel als Mieter, kommen dank Nutzung der Sonnenkraft zwischen 1 500 und 2 000 Euro Ersparnis pro Jahr obendrauf. Damit lässt sich zum Beispiel eine zusätzliche Urlaubsreise planen. Attraktive und präzise zugeschnittene Finanzierungsmöglichkeiten für Haus und Photovoltaik-Paket bietet HELMA seinen Bauherren durch die Unternehmenstochter Hausbau Finanz GmbH.

 

Bildergalerie

Bitte klicken Sie zur Großansicht auf die Bilder

Mehr Informationen hier

Scroll to Top